ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2002GERAC-Akupunktur-Studien: GKV finanziert auch Dermatologiestudie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wir dürfen hiermit richtig stellen, dass die im Artikel dargestellten GERAC-Akupunkturstudien mit Beginn 2002 nicht die ersten von gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlten GCP-konformen Therapiestudien darstellen. Bereits im Jahr 2001 wurden im Rahmen des Erprobungsmodells ambulante synchrone Balneo-Phototherapie im Bereich des Fachgebietes Dermatologie zwei GCP-konforme, kontrollierte Phase-3-Studien initiiert, die die Überlegenheit der synchronen Balneo-Phototherapie gegenüber einer alleinigen Phototherapie überprüfen sollen. Die GCP-Konformität der Prüfpläne wurde dabei von dritter Seite überprüft und bestätigt, ebenso die statistischen Auswertungskriterien und Analysevorgaben. Ein positives Ethikvotum, der für den Leiter der klinischen Prüfung zuständigen Ethikkommission, liegt ebenfalls vor. Weiterhin ist anzumerken, dass alle Prüfärzte im Rahmen der beiden Studien durch einen Monitor kontrolliert und Originaldatenvergleiche durchgeführt werden. Finanziert werden die beiden Studien durch die Krankenkassenverbände Bayerns und somit ebenfalls durch die gesetzlichen Krankenversicherungen.

Prof. Dr. med. Michael Landthaler
Dr. med. Roman Schiffner
Klinikum der Universität Regensburg
Klinik und Poliklinik für Dermatologie
93042 Regensburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote