ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2002Lansoprazol verhindert ASS-Ulzera

MEDIZIN: Referiert

Lansoprazol verhindert ASS-Ulzera

Dtsch Arztebl 2002; 99(48): A-3271 / B-2754 / C-2566

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Viele Patienten mit kardiovaskulären oder zerebrovaskulären Erkrankungen stehen unter einer Dauermedikation mit niedrig dosiertem Aspirin, jedoch weisen nicht wenige Patienten ein erhöhtes Ulkusrisiko auf.
Die Autoren führten eine Studie mit 123 Patienten durch, die unter niedrig dosiertem Aspirin (weniger als 325 mg pro Tag) eine Ulkuskomplikation entwickelt hatten und die Helicobacter-pylori-positiv waren. Nach Abheilung der Ulzera und einer erfolgreichen Helicobacter-pylori-Sanierung erhielten die Patienten entweder 30 mg Lansoprazol täglich oder ein Placebo zusammen mit 100 mg Aspirin täglich für ein Jahr. Das Rezidivrisiko für eine Ulkuskomplikation lag in der Placebogruppe bei 14,8 Prozent, in der Lansoprazol-Gruppe bei 1,6 Prozent. Von den zehn Patienten mit Ulkuskomplikationen wiesen vier ein Rezidiv der Helicobacter-pylori-Infektion auf, zwei hatten nichtsteroidale Antirheumatika zusätzlich eingenommen.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass bei Patienten, die unter einer Langzeitmedikation mit Aspirin eine Ulkuskomplikation erlitten hatten, eine Magenschutztherapie mit 30 mg Lansoprazol günstiger abschneidet als eine alleinige Helicobacter-pylori-Eradikation (p = 0,008). w

Lai KC, SK Lam, KM Chu et al.: Lansoprazole for the prevention of recurrences of ulcer complications from long-term low-dose aspirin use. N Engl J 2002; 346: 2033–2038.

Dr. K. C. Lai, Department of Medicine, Queen Mary Hospital, Pofulam, Hongkong, CHINA, E-Mail: kclai@hku.hk

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema