VARIA: Personalien

Geburtstag

Dtsch Arztebl 2002; 99(48): A-3284 / B-2764 / C-2576

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Jan Schulze Foto: privat
Jan Schulze
Foto: privat
Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze, Präsident der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer und Vorstandsmitglied der Bundes­ärzte­kammer, wurde am 20. November 60 Jahre alt.
Jan Schulze wurde in Davos/Schweiz geboren. Er studierte Medizin an der Humboldt-Universität Berlin und an der Medizinischen Akademie in Dresden (bis 1968). Im Laufe seiner internistischen Weiterbildung wandte er sich schon bald dem Thema „Fett- und Kohlehydratstoffwechselstörungen“ zu. So hatte auch die 1985 abgeschlossene Habilitationsschrift das Thema „Stoffwechselkinetische Charakterisierung von Fettstoffwechselstörungen“. Mit der Berufung 1992 zunächst zum a. o. Professor und 1994 zum Universitätsprofessor mit den Schwerpunkten Endokrinologie und Diabetologie erfolgte die Hinwendung zur Bekämpfung der Volkskrankheit Diabetes.
Schulze hatte 1999 ein verpflichtendes Erbe, in einem wohl geordneten Haushalt das Amt des Präsidenten der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer zu übernehmen. Der jetzige Ehrenpräsident, Prof. Dr. med. Heinz Diettrich, hatte hohe Maßstäbe gesetzt, und das berufspolitische Umfeld war schwierig. Hier half Schulze die große Erfahrung in der Vorstandsarbeit. Denn er war seit 1990 Gründungs- und Vorstandsmitglied der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, nachdem er nach der politischen Wende an der Fakultät im „Unabhängigen Dozentenrat“ tätig war. Außerdem leitete Prof. Schulze neun Jahre lang (von 1991 bis 2000) die Kreisärztekammer Dresden. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema