ArchivDÄ-TitelSupplement: ReisemagazinReisemagazin 3/2002A’rosa blu: Ein Wellness-Hotel auf hoher See

Supplement: Reisemagazin

A’rosa blu: Ein Wellness-Hotel auf hoher See

Dtsch Arztebl 2002; 99(49): [17]

Zylka-Menhorn, Vera

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Seetours
Foto: Seetours
Ein neues Kreuzfahrtkonzept vereint sowohl Elemente eines Clubschiffs
als auch der klassischen Seefahrt.

Globetrotter, denen die klassische Kreuzfahrt „zu formell“ erscheint, ein Clubschiff aber zu viel Animation bietet und zu laut ist, konnten sich bislang kaum zu einer Seereise entschließen. Ihnen fehlte ein Schiffskonzept, das die Vorzüge eines Vier- bis Fünfsterne-Resorts auf hoher See mit ungezwungener, aber stilvoller Atmosphäre verbindet. Dieses Publikum möchte die Reederei Seetours mit ihrem neuen Schiff „A’rosa blu“ zum Wohlfühlurlaub auf die Weltmeere locken. Das Konzept ist
bestechend. Doch kann dieser Spagat gelingen?
Zunächst musste die von Rezzo Piano entworfene und 1990 für den US-Markt konzipierte, 70 000 BRT schwere „Crown Princess“ in Rekordzeit von zwölf Wochen auf europäischen Zuschnitt umgestaltet werden. Es galt, 14 Decks zu renovieren. Das Ergebnis ist sehr ansprechend: Die A’rosa blu ist ein großzügiges Schiff mit harmonischen Farben, außergewöhnlichen Stoffen und modernen Stilelementen – die Handschrift der Hamburger Architekten, die bereits die Clubschiffe Aida cara und Aida vita von Seetours gestaltet haben, ist unverkennbar.
Ein kleiner Teil der rund 800 Kabinen ist mit Balkonen ausgestattet. Die Gäste der Suiten auf Deck 11 können sich in einer eigenen Clublounge zum Frühstück, zum Drink oder zur Zeitungslektüre treffen. Erwähnenswert sind die weitläufigen Außendecks (circa 4 280 Quadratmeter), wo man auch an Seetagen seinen Sonnen- oder Schattenplatz findet.
Der „Clou“ des Schiffes aber ist der „Spa’rosa“-Well-
nessbereich, der mit einer Fläche von rund 1 300 Quadratmetern sowie seinen vielfältigen Einrichtungen und Angeboten für Kreuzfahrtschiffe neue Maßstäbe setzt. Mit Kräuterbad, türkischem Hamam, Erlebnisduschen und einer Saunawelt wird dieser Spa seinem Namen (sanus
per aquam – gesund durch Wasser) mehr als gerecht.
In diesem exquisiten Health Club kümmern sich 25 (!)
Angestellte um Leib und Seele, um Haut und Haar sowie um Kreislauftraining und Tiefenentspannung. So sind Shiatsu-Massagen, Meditation und Qi Gong ebenso im Angebot wie die Hot-Stone-Massage nach indianischem Zeremoniell. Hierbei werden 90 Minuten lang im Wechsel warme und kühle Steine über den Körper geführt. Diese Reizkombination und der Meeresblick durch bodennahe Panoramafenster entspannen und vitalisieren zugleich.
Im Spa’rosa vergehen die Stunden rasch, und es ist an der Zeit, sich Gedanken zu machen, in welchem der sieben
Restaurants man abends essen möchte. Ob mit Buffet oder Service, asiatisch, amerikanisch oder im italienischen Sterne-Restaurant. Vera Zylka-Menhorn
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema