ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2002Titelbild: Stellt lediglich eine Impfung dar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Als Mutter von drei Kindern und Allgemeinärztin, zudem aus pietistischem Hintergrund kommend, kann ich in diesem Titelbild primär nichts Erotisches entdecken. Es stellt lediglich eine Impfung dar, die offensichtlich in einem südlichen Land ausgeführt wird, und gibt so das Thema des betreffenden Artikels ganz gut wieder. Von einer „kopflosen“ Afrikanerin, die „willig ihr farbenfrohes Kleidchen lupft“, kann meines Erachtens nicht die Rede sein. Jeder europäische Badeanzug ist heutzutage weiter ausgeschnitten. Dominierend ist der Vorgang der Impfung, und darum geht es ja gerade.
Bitte verstehen Sie mich, Herr Gerst: Ich persönlich bin sehr empfindlich, was die Bloßstellung der Frauen betrifft (z. B. bei gewissen vermeidbaren Untersuchungsgängen). Aber dieses Titelbild habe ich primär als völlig sachlich empfunden und dem Thema entsprechend. Vielleicht haben Sie persönlich einfach ein bisschen zu viel damit assoziiert?
Dr. med. Sieglind Zehnle, Hindenburgstraße 55, 73760 Ostfildern
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote