ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2002Sparpaket: Woher kommt diese Zahl?
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Immer wieder hört man unsere Ge­sund­heits­mi­nis­terin im Fernsehen im Zusammenhang mit der „Nullrunde“ für Ärzte für das kommende Jahr vorhersagen, dass uns „nur“ 158 Euro pro Monat an Honorar fehlen würden. Jetzt muss ich diese Summe auch im DÄ lesen. Woher stammt diese Zahl? Wie kann Frau Schmidt eine solche exakte Summe vorhersagen? Kann ich das so meinem Steuerberater für die Planung des Jahres 2003 weitergeben? Wohl kaum!
- Solange das Morbiditätsrisiko bei uns Kassenärzten verbleibt, werden wir erhebliche Einbußen im kommenden Jahr hinnehmen müssen.
- Gleichzeitig lese ich in der Tagespresse, dass es der Gewerkschaft ver.di gelungen sei, der Ministerin das Zugeständnis abzuringen, dass den Krankenhäusern im nächsten Jahr 400 Millionen Euro mehr zufließen sollen, die bei den Kassenärzten eingespart werden müssen!
- Welche weiteren Unbekannten kommen noch auf uns zu?
Mein Vorschlag an Frau Schmidt: Okay, machen wir eine Nullrunde nächstes Jahr und verzichten wir alle auf exakt 158 Euro monatlich an Zuwachs. Alle Verluste, die wir dank Ihrer Politik zusätzlich erleben werden, stellen wir Ihnen persönlich in Rechnung! Wir werden Sie wörtlich nehmen, verlassen Sie sich auf uns Kassenärzte!
Dr. med. Matthias Fuhrmann, Ludwig-Jahn-Straße 12–16,
72250 Freudenstadt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige