ArchivDeutsches Ärzteblatt42/1996Motorkraft aus der Sonne
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Alternative Motoren
Pflanzenöl als Kraftstoff
Hans Legien, Günter A. Ulmer: Motorkraft aus der Sonne. Günter Albrecht Ulmer Verlag, Tuningen, 1996, 79 Seiten, 16 DM
Die Verbrennung fossiler Energiereserven belastet die Umwelt immer stärker mit Emissionen. Deshalb hat die Entwicklung alternativer Motoren hohe Priorität. Die Autoren stellen als Alternative den Elsbett-Motor vor (siehe auch Deutsches Ärzteblatt, Heft 39/1996). Dieser modifizierte Dieselmotor kann mit Pflanzenöl betrieben werden und ist somit von fossilen Brennstoffen unabhängig. Damit könnte sich diese Technik für bestimmte Anwendungsgebiete und Regionen gut eignen. Die Autoren entwerfen ein Kreislaufmodell des Kohlenstoffs, bei dem das durch die Verbrennung entstehende Kohlendioxid durch Öl produzierende Pflanzen gebunden wird, die wieder als Energiequelle dienen. Es werden die wichtigsten globalen Probleme vom Treibhauseffekt über die Armut der dritten Welt (dort soll das Pflanzenöl produziert werden) bis zur Vermeidung giftiger Abgase (Pflanzenölmotoren produzieren scheinbar nur ungiftiges Kohlendioxid) mit einem Schlag gelöst. Richtig abenteuerlich wird es, wenn die Autoren vorschlagen, in der Sahelzone die Ölsaaten anzubauen. Da es dort bekanntlich nur wenig Wasser gibt, werden flugs "rotierende Luftbefeuchter" am Mittelmeer aufgestellt, die für die nötige Feuchtigkeit sorgen. Unseriös wird es, wenn das chronische Erschöpfungssyndrom im Zusammenhang mit Emissionen aus Katalysatoren genannt wird.
Stephan Mertens, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote