ArchivDeutsches Ärzteblatt42/1996Umweltthema im Oktober: Suchmaschinen im Internet

POLITIK: Aktuell

Umweltthema im Oktober: Suchmaschinen im Internet

Eckel, Heyo; Hüttemann, Ulrich; Rink, Claus

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wir berichten in losen Abständen bekanntlich über Neuigkeiten im Bereich der Informationsbeschaffung über Datennetze. Dabei werden die dargestellten Verbindungen und Rechner von uns nach relevanten und gut verständlichen Informationen durchsucht, so daß Ärztinnen und Ärzte einen kleinen Anhaltspunkt im "Dschungel" des Internet haben.
Themenschwerpunkt in diesem Monat sind die sogenannten "Suchmaschinen", die eine hervorragende Möglichkeit bieten, nach bestimmten Fachbegriffen, begrifflichen Verkettungen oder auch nach bestimmten Softwareprogrammen oder einfach nach e-mail-Adressen zu suchen. Diese sogenannten "Suchserver" (Rechner, auf denen bestimmte Hinweise auf ein zu suchendes Objekt gespeichert sind) sind bei der exponentiell wachsenden Informationsflut eine "conditio sine qua non", um überhaupt sinnvoll den Datenhighway nutzen zu können. Denn die Gefahr ist groß, von einer Menge von Informationen "erschlagen" zu werden und für die Überprüfung vorliegender Dokumente (90 Prozent sind meist nicht zu gebrauchen) nicht genug Zeit zu haben. Bei aller Euphorie für die elektronischen Medien sollte sich jeder Nutzer darüber im klaren sein, daß gerade für eine sinnvolle wissenschaftliche oder praktische medizinische Nutzung eine sehr klare Fragestellung vorliegen muß. Bei den nachfolgenden Systemen (im Sinne von anwählbaren Rechneradressen) handelt es sich um solche, die als einzige Aufgabe die Hilfestellung bei bestimmten Suchanfragen haben. Leider sind diese Rechner Allroundmaschinen, die sich nicht auf bestimmte Sachgebiete spezialisiert haben. Trotzdem gibt es mittlerweile Suchrechner, die die Möglichkeit bieten, auch in aufgeführten Sachbereichen nachzuschauen. Ferner wurde in den letzten sechs Monaten auch die Auswahl an deutschsprachigen Suchrechnern stark erweitert. Folgende Suchmaschinen können nützlich sein:
¿ Das graphische Suchsystem
"Leo", welches man unter der Adresse http://www.leo.org erhält. Dabei steht Leo für "Link everything online" und ist wegen seiner einfachen Benutzeroberfläche vor allem medizinischen Neulingen im Internet zu empfehlen.
À Ausgefeiltere Suchrecherchen kann man mit dem System "Lycos" erhalten. Unter der anzuwählenden Adresse http://www.Lycos.com bietet es eine Fülle verschiedener Suchmöglichkeiten. Es gehört zu den leistungsfähigsten Suchsystemen im Internet. Besonders hilfreich ist, daß man bei Nichtbekanntsein der richtigen Schreibweise eines Suchbegriffs die Option "match 2 terms" wählen kann, die unterschiedliche Schreibweisen berücksichtigt.
Á Legt man Wert auf einen möglichst schnellen Verbindungsaufbau und besitzt keine hochwertige Hardware, bietet sich "Yahoo" an, da dieses komfortable System fast ohne Grafiken auskommt und daher Seiten entsprechend schnell aufgebaut werden. Die Adresse hierfür lautet: http://www.Yahoo.com. Neben den Suchbegriffen bietet Yahoo auch vorinstallierte Themenbereiche an, über die gesucht werden kann. Besonders mit dem kleinen Link "options" kann man eine Vielzahl von Abfragemöglichkeiten im Bereich der sogenannten "Newsgroups" (sachgebietsbezogene aktuelle Foren) erzielen.
 Altavista ist eine der größten Suchmaschinen im Internet. Mit http://www.altavista.digital.com kann man diese Suchroutine erreichen. Rechercheergebnisse können auf einem dreistufigen Niveau durchgeführt werden, wobei von "allgemein" bis "detailliert" gesucht werden kann. Bei allen Suchroutinen sollte aber noch einmal das Mathematikbuch der 8. oder 9. Klasse zu Rate gezogen werden, mit dessen Hilfe man die Bedeutung der logischen Operanden "and, or, not, near" gelernt hat. Für Recherchen, bei denen man nicht Hunderte von Hinweisen haben möchte, empfiehlt es sich, bereits bei der Auswahl der Fragestellung die logische Funktion mit einzuarbeiten.
à Dino ist ein deutscher Server, der vor allem die Möglichkeit bietet, deutschsprachige Rechner zu finden. Er ist nach Themengebieten aufgeteilt, geht aber nicht allzusehr ins Detail. Die Adresse lautet: http://www.dionoonline.de.
Ä Ähnlich aufgebaut ist web.de, der ebenfalls deutschsprachige Internetseiten zur Verfügung stellt. Hierüber sind beispielsweise schon einige deutsche Arztpraxen im Internet vertreten. Die Adresse lautet: http://www.web.de.
Å Im folgenden sind noch einige deutsche Suchrechner genannt, die man sich selbst heraussuchen kann, indem ein anderer Suchrechner befragt wird: Aladin, Flipper, Kolibrie, Netguide oder lycos.de. Die Endung ".de" deutet übrigens immer auf ein deutschsprachiges Rechnersystem hin.
Æ Einen Geheimtip für ausgeklügelte Suchrecherchen bietet der Rechner "Hotbot". Mit 54 Millionen indizierten Dokumenten gehört er zu den leistungsfähigsten Rechnern und bietet zusätzlich ausgefeilte Suchoptionen an. Seine Adresse lautet: http://www.hotbot.com.


Prof. Dr. med. Heyo Eckel
Prof. Dr. med. Ulrich Hüttemann
Dr. rer. nat. Claus Rink


Rückfragen zur Karte: Georisk GmbH, Schloß Türnich, 50169 Kerpen, Tel 0 22 37/6 12 22
Rückfragen zum Text: Dr. Claus Rink, Fax 0 22 71/9 17 25, e-mail 100526.2351@compuserve. com, e-mail: Rink. UDS.enviroreport-@t-online.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote