ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2002Tegaserod bei Patienten mit Reizdarmsyndrom und Diarrhö

MEDIZIN: Referiert

Tegaserod bei Patienten mit Reizdarmsyndrom und Diarrhö

Dtsch Arztebl 2002; 99(50): A-3423 / B-2880 / C-2681

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Tegaserod ist ein selektiver Serotonin-(5-HT4-)Rezeptor-Antagonist, der bei Patienten mit Reizdarmsyndrom (Obstipation steht im Vordergrund) und bei Reizdarmpatienten mit Durchfallneigung in klinischer Erprobung ist.
Die Autoren berichten über eine Therapiestudie, bei der Patienten entweder 4 mg Tegaserod (n = 35), 12 mg Tegaserod (n = 34) oder Placebo (n = 17) über einen Zeitraum von acht Wochen verabreicht wurde.
Die Drop-out-Rate unter Tegaserod wegen verstärkter Durchfälle oder Bauchschmerzen lag bei 6 Prozent, Komplikationen einer Diarrhö wie Dehydration oder Elektrolytveränderungen wurden nicht beobachtet. Über Diarrhö klagten 33 Prozent der Studienteilnehmer, die Tegaserod bekommen hatten, und 35 Prozent der untersuchten Personen, denen ein Placebo verabreicht worden war.
Der 5-HT4-Rezeptor-Antagonist, der primär bei Obstipation eingesetzt werden soll, verstärkt Durchfallsymptome nicht. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Tegaserod in einer Dosierung von 4 und 12 mg sicher ist und keine ernsten unerwünschten Wirkungen zeigt. w

Fidelholtz J, Smith W, Rawls J et al.: Safety an tolerability of tegaserod in patients with irritable bowel syndrome and diarrhea symptoms. Am J Gastroenterol 2002; 97: 76–81.

Dr. J. Fidelholtz, Regional Research Department, Hightop Medical Research Center, Cincinnati/Ohio.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema