ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2002Glosse: Weitere Beispiele

BRIEFE

Glosse: Weitere Beispiele

Dtsch Arztebl 2002; 99(51-52): A-3459 / B-2915 / C-2715

Eickeler, Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hier noch Beispiele ärztlicher Bescheinigungen, die mir vom Sozialamt zur Bearbeitung vorgelegt wurden: Hausärztlicherseits erforderlich sind: ein Umzug in eine größere Wohnung bei Nasendeformation, rezidivierender Prostatavergrößerung, Platzangst; als Einrichtung ein Telefon bei Hämorrhoidalthrombose, ein Kühlschrank, Kochherd oder eine Waschmaschine wegen M. Crohn, Gastritis und abdomineller Beschwerden; ein Teppichboden wegen chronischer Polyarthritis, Asthma, Niereninsuffizienz, Zystennieren, Diabetes mellitus, Tachykardien, Hypertonie; ein Staubsauger bei Zst. n. einseitiger Nephrektomie mit Orthostasesyndrom; eine teurere Ernährung (also mehr Geld vom Sozialamt) bei Zst. n. seröser Meningitis mit chronischen Cephalgien, Zst. n. Ureteroskopie mit Steinextraktion, „lebenswichtig“ bei Arthritis mit Augenbeteiligung und Glaukom; bei chronischer Pankreatitis sogar spezifiziert mit „150 DM für stilles Wasser und teure Fruchtsäfte, um den Vitaminbedarf zu decken, da sonst keine Möglichkeit der Flüssigkeitszufuhr besteht“; ein Urlaub war wegen Persönlichkeitsstörung und transkultureller Schwierigkeiten in Asien erforderlich.
Peter Eickeler, Hexenkuhle 14, 45699 Herten
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema