ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2002Magnetresonanztomographie

BÜCHER

Magnetresonanztomographie

Dtsch Arztebl 2002; 99(51-52): A-3461 / B-2917 / C-2717

Reiser, Maximilian; Semmler, Wolfhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Radiologie
Leitfaden für Klinik und Praxis
Maximilian Reiser, Wolfhard Semmler (Hrsg.): Magnetresonanztomographie. 3., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2002, XVI, 1104 Seiten, 958 Abbildungen in 2124 Einzeldarstellungen, 161 Tabellen, gebunden, 299 €
Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein komplexes Bildgebungsverfahren, das in rasantem Tempo weiterentwickelt wird. Das Buch will einen Leitfaden für den Weg von der Indikationsstellung bis zur Bildinterpretation bieten, der alle Körperregionen abdeckt – ein hoch gestecktes Ziel, zumal dabei auch die physikalischen und technischen Grundlagen eingehend abgehandelt werden. Die Herausgeber haben dieses Ziel mit einem Team von ausgewiesenen Experten erreicht.
Auf mehr als 1 000 Seiten werden systematisch Untersuchungs- und Diagnosestrategien der einzelnen Körperregionen dargestellt, wobei weitestgehend ein einheitlicher Aufbau beibehalten wird. Für jedes Untersuchungsgebiet werden nach einer kurzen Einleitung die speziellen Untersuchungstechniken, die Normalbefunde und die wichtigen pathologischen Befunde erläutert. Abschließend wird jeweils die Wertigkeit der MRT im Vergleich mit anderen bildgebenden Verfahren erläutert. Wichtige Fakten und Systematiken werden übersichtlich in den vielen Tabellen dargestellt, und zahlreiche Einzelabbildungen vermitteln den nötigen Bildeindruck. Am Ende befinden sich Kapitel über die funktionelle und die interventionelle MRT, die gegenüber der zweiten Auflage deutlich erweitert wurden. Ein Glossar, ein Abkürzungs- und ein ausführliches Sachverzeichnis machen diesen Leitfaden auch zum tauglichen Nachschlagewerk.
Dieser mit 299 Euro nicht ganz billige Leitfaden ist in erster Linie für den Radiologen in Klinik und Praxis geeignet, sollte aber überall da im Regal stehen, wo MR-Untersuchungen geplant, durchgeführt oder interpretiert werden. Christian Hohl
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema