VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Cholera-Impfstoff

Dtsch Arztebl 2002; 99(51-52): A-3482

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Chiron Behring hat die Herstellung des Cholera-Impfstoffs Behring eingestellt, da der Impfstoff offiziell von der WHO nicht mehr empfohlen wird und nur mit extrem hohem Aufwand produziert werden kann. Fachkreise als auch jeder reisemedizinische Ratgeber geben die Auskunft, dass der parenterale Impfstoff obsolet ist. Eine Cholera-Pflichtimpfung wird von keinem Land der Welt mehr offiziell gefordert. Der Nutzen der Cholera-Vakzine wird immer wieder hinterfragt, da sie nur für kurze Zeit gegen das Toxin wirksam, aber nicht gegen den Erreger gerichtet ist.
Sollten Patienten dennoch eine Impfung benötigen, stehen alternativ zwei orale Choleraimpfstoffe zur Verfügung. Beide Impfstoffe sind über internationale Apotheken zu beziehen. Es handelt sich dabei um Dukoral der schwedischen Firma Powderject und Orochol der Berna Biotech AG, Schweiz. Weitere Informationen unter Telefon 0 64 21/ 39 67 41, Herr Nickel.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema