ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2003Das Deutsche Ärzteblatt lädt ein: 11. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte

VARIA: Schachturnier

Das Deutsche Ärzteblatt lädt ein: 11. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte

Dtsch Arztebl 2003; 100(1-2): A-55 / B-52 / C-50

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Siemens
Foto: Siemens
Bad Neuenahr wird wiederum der Austragungsort des Ärzteturniers sein. Eingeladen ist jeder approbierte Arzt – auch der Arzt im Praktikum.

Der große Barocksaal im Bad Neuenahrer Kurhaus bietet für Schachspieler ein einzigartiges Ambiente. Davon konnten sich die Teilnehmer am Jubiläumsturnier im März des vergangenen Jahres überzeugen. Grund genug, auch die 11. Schachmeisterschaft für Ärztinnen und Ärzte wieder in der Ahrregion anzubieten. Der Termin steht fest: vom 14. bis zum 16. März 2003.
Der Ablauf des Turniers ist unverändert. Es beginnt mit der Begrüßung und Registrierung der Teilnehmer am Freitag, dem 14. März, um 19 Uhr. Anschließend stehen ein Blitzschachturnier und interessante Simultanbegegnungen auf dem Programm: Großmeister Vlastimil Hort, der im vergangenen Jahr eine spektakuläre Leistung beim Blindsimultan gegen acht Gegner gezeigt hatte, wird dieses Mal „normale“ Simultanpartien spielen. Man darf auf das erneute Auftreten Horts gespannt sein.
Die Meisterschaft beginnt am Samstag, dem 15. März, um 9 Uhr im Kurhaus (dem Hotel Steigenberger gegenüber gelegen) und endet am darauf folgenden Sonntag gegen 13.30 Uhr. Gespielt wird nach dem Schweizer System. Am ersten Tag stehen sechs Partien mit jeweils 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler an, am Sonntag die restlichen drei Partien. Nach dem Schweizer System werden in jeder Runde etwa gleich starke Spieler aufeinander treffen.
Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank engagiert sich erneut als Hauptsponsor der Meisterschaft: Es gibt Erinnerungsgaben für alle Teilnehmer und darüber hinaus interessante Sach- und Geldpreise für die 20 Bestplatzierten. Auch an die Mitreisenden ist gedacht: Am Samstag bieten die Veranstalter ein Rahmenprogramm an.
Für die Turnierteilnehmer steht im Steigenberger Hotel ein Zimmerkontingent zu günstigen Konditionen bereit. Die Übernachtung mit Frühstück kostet 69 Euro für das Einzelzimmer und 98 Euro für das Doppelzimmer. Reservierungen unter: Steigenberger Bad Neuenahr, Kurgartenstraße 1, 53474 Bad Neuenahr. Telefon: 0 26 41/9 41-0, Fax: 0 26 41/70 01, E-Mail: bad-neuenahr@steigenberger.de.
Bei der Ausrichtung des Turniers wird das Deutsche Ärzteblatt vom Deutschen Schachbund unterstützt, dessen Geschäftsführer Horst Metzing gemeinsam mit dem Internationalen Großmeister Dr. Helmut Pfleger das Ärzteturnier von Beginn an betreut.
Anmeldungen zur Schachmeisterschaft nimmt die Redaktion (siehe Ausschreibungskasten) unter dem Stichwort „Schachmeisterschaft“ entgegen. Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung den nebenstehenden Coupon und legen Sie einen Verrechnungsscheck über das Startgeld und gegebenenfalls die Teilnehmergebühr am Simultanschach bei.
Ihr Name und Ihre Anschrift müssen gut lesbar sein. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Teilnahmebestätigung. Josef Maus

Ausschreibung
Veranstalter
Deutsches Ärzteblatt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schachbund und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank
Schirmherr
Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundes­ärzte­kammer
Turnierleitung
Horst Metzing, Geschäftsführer des Deutschen Schachbundes
Turniermodus
Neun Partien je Spieler nach dem Schweizer System
Teilnahmebedingung
Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich approbierte Ärztinnen und Ärzte (auch AiP)
Startgeld
40 Euro je Spieler, 15 Euro je Teilnehmer am Simultanschach
Anmeldung
an das Deutsche Ärzteblatt, Redaktion, Stichwort „Schachmeisterschaft“, Ottostraße 12, 50859 Köln
Anmeldeschluss
10. März 2003 (bitte einen Verrechnungsscheck über das Startgeld in Höhe von 40 Euro und gegebenenfalls über 15 Euro für Simultanschach beilegen)


Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema