VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(1-2): A-59 / B-55 / C-55

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Preise zur Förderung der Diabetesforschung in Europa – Dotation: insgesamt 600 000 Euro, ausgeschrieben durch die European Foundation for the Study of Diabetes – Stiftung der Europäischen Gesellschaft für Diabetologie (EASD).
1. EFSD/Johnson&Johnson European Research Programme on Type 2 Diabetes: drei Projektförderungen, jeweils dotiert mit 100 000 Euro.
2. EFSD/Servier Research Programme on Vascular Complications of Type 2 Diabetes: drei Projektförderungen, jeweils dotiert mit 100 000 Euro. Bewerbungen bis 1. Februar. Informationen auch über zahlreiche weitere Fellowships und Preise der EASD und EFSD zur Förderung der Diabetesforschung unter www.easd.org. Antragsformulare unter Diabetes. Foundation@t-online.de. Bewerbungen an: Dr. med. Viktor Jörgens, Executive Director EASD/EFSD, Rheindorfer Weg 3, 40591 Düsseldorf.
Hygiene-Preis – ausgeschrieben durch die Rudolf-Schülke-Stiftung, Norderstedt, Dotation: 15 000 Euro, zur Auszeichnung von Arbeiten, die sich insbesondere mit der Entwicklung und Anwendung von Präventionsstrategien befassen und antimikrobiell und antiviral wirksame Stoffe und Verfahren zur Antiseptik, Desinfektion und Konservierung behandeln. Bewerbungen (bis zum 15. Februar) an die Rudolf-Schülke-Stiftung, Sekretariat, Robert-Koch-Straße 2, 22851 Norderstedt.

Nachwuchsstipendium – ausgeschrieben von der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, zu vergeben aus Mitteln der Stiftung Kardiologie. Zugleich wird ein Preis ausgelobt. Preis und Stipendium sind nach dem Pionier der Herzkathetertechnik, dem Nobelpreisträger Prof. Dr. med. Werner Forßmann, Kiel, benannt. Das Forßmann-Stipendium ist mit 6 000 Euro dotiert. Mit dem Förderpreis sollen innovative wissenschaftliche Arbeiten oder Dissertationen von jungen Wissenschaftlern unter 35 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland gefördert werden, die weiterverfolgt werden sollen.
Mit der Preissumme des Forßmann-Preises sollen wissenschaftliche Projekte gefördert werden. Das Preisgeld beträgt 5 000 Euro. Um den Preis können sich Wissenschaftler (bis zu 42 Jahren) bewerben, die innovative Arbeiten betreiben. Bewerbungen (bis zum 15. Februar) an Prof. Dr. med. Muhr, Dekanat der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum. Das Stichwort lautet (je nach Ausschreibung) „Nachwuchsstipendium“ oder „Forßmann-Preis“. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema