ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2003Gutachter: Marterinstrument

BRIEFE

Gutachter: Marterinstrument

PP 2, Ausgabe Januar 2003, Seite 30

Weiner, Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei einem Herzinfarkt hilft bekanntlich kein Heftpflaster (weder in Magenta noch in einer anderen Farbe). Genausowenig hilft beim Gutachterverfahren die eine oder andere Bagatellnovellierung, wie sie von der PKN angestrebt wird. Hier hilft nur die totale und ersatzlose Streichung dieses unsäglichen Marterinstrumentes. Wenn die Zwangsverpflichtung in eine Kammer überhaupt einen Sinn haben soll, dann den, das Gutachterverfahren endlich von der Landschaft verschwinden zu lassen. Allerdings handelt es sich beim Gutachterverfahren (um im Bild zu bleiben) nicht um einen Herzinfarkt, sondern um eine Totgeburt. Umso erstaunlicher, dass es so lange Bestand hatte und wir es uns so lange haben bieten lassen.
Dipl.-Psych. Peter Weiner, Berckhauserstraße 28, 90409 Nürnberg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige