ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2003Gutachter: Selbstverständnis

BRIEFE

Gutachter: Selbstverständnis

PP 2, Ausgabe Januar 2003, Seite 30

Lellau, Jochen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es kann wirklich nur einem Psychotherapie-Gutachter wie Prof. Rudolf einfallen, die gesetzlichen Regelungen zur „allgemeinen Schulpflicht, . . . der Geschwindigkeitsbegrenzung, der Umsatzsteuer, der Approbationsordnung“ mit den höchst speziellen und durchaus fragwürdigen Regelungen zur Prüfung von Anträgen auf Kostenübernahme durch Krankenkassen für Psychotherapieanträge durch mehr oder weniger qualifizierte externe Gutachter zu vergleichen. Hier wird deutlich, welch grandioses Selbstverständnis Persönlichkeiten wie Prof. Rudolf haben. Außerdem scheint es mir bedenkenswert zu fragen, warum er es für notwendig hält, Kritiker des zurzeit noch geltenden Prüfungsverfahrens mit auffälligen pubertierenden Jugendlichen oder narzisstisch gestörten Persönlichkeiten zu vergleichen.
Dipl.-Psych. Jochen Lellau,
Schellingstraße 37, 22089 Hamburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige