ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2003Aggressive Fahrer: Hilfe durch Verhaltenstherapie und Entspannungstechniken

WISSENSCHAFT

Aggressive Fahrer: Hilfe durch Verhaltenstherapie und Entspannungstechniken

PP 2, Ausgabe Januar 2003, Seite 34

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Autofahrer, die sich schnell ärgern und aggressiv werden, stellen für sich und andere ein Risiko dar. Zwischen einem und zwei Drittel aller schweren Unfälle gehen auf ihr Konto. Die Autoren ermittelten 28 männliche und 27 weibliche Studenten, die sich beim Fahren stärker als andere aufregten und ärgerten. 16 Studenten wurden in Entspannungstechniken unterwiesen, ebenso weitere 17 Studenten, die zusätzlich noch mit kognitiven Verfahren behandelt wurden. Die restlichen Studenten dienten als Kontrollgruppe und erhielten keine Behandlung. Die Teilnehmer der beiden Therapiegruppen überlegten sich alternative Reaktionen auf Situationen, in denen sie wütend und aggressiv wurden. Die Teilnehmer der zweiten Gruppe befassten sich außerdem mit kognitiven CopingTechniken, indem sie beispielsweise versuchten, Ärgerkognitionen durch ärgerreduzierende Gedanken zu ersetzen. Die kognitive Umdeutung wurde in acht Sitzungen mit Entspannungstechniken verknüpft. „Beide Therapieformen trugen dazu bei, den hohen Ärgerlevel zu reduzieren“, berichten die Autoren. Die Teilnehmer hatten außerdem im Vergleich zur Kontrollgruppe Fortschritte darin gemacht, ihre Gefühle beim Fahren auf angepasste und konstruktive Weise auszudrücken und aggressive Gefühlsausbrüche zu verringern. Nur bei der Gruppe, die zusätzlich in kognitiven Techniken eingewiesen wurde, waren die positiven Therapieeffekte auch noch einen Monat später feststellbar. Außerdem war ihr Fahrstil weniger riskant geworden. ms

Deffenbacher JL, Filetti LB, Lynch RS, Dahlen ER, Oetting ER: Cognitive-behavioral treatment of high anger drivers. Behaviour Research and Therapy 2002; 40: 895–910.

Jerry L. Deffenbacher, Department of Psychology, Colorado State University, Fort Collines, Colorado 8 05 23-18 76, USA, Telefon: 0 01/9 70/4 91-63 63, E-Mail: jld6871@lamar.colostate.edu
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema