ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2003Bekanntmachungen: Änderung der Satzung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: Änderung der Satzung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

PP 2, Ausgabe Januar 2003, Seite 43

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Beschluss der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung vom 27. Mai 2002 zur Änderung der Satzung der
Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat in ihrer Sitzung am 27. Mai 2002 in Rostock folgende Änderungen und Ergänzungen der Satzung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (zuletzt geändert durch Beschluss vom 8. 5. 2000) beschlossen:

I.

1. § 3 Abs. 1 wird wie folgt geändert:
In den Sätzen 2, 3 und 4 werden jeweils das Semikolon durch einen Punkt ersetzt und der zweite Halbsatz gestrichen.

2. In § 6 Abs. 3 wird folgender Satz angefügt:
„Die Nutzung elektronischer Wahleinrichtungen ist zulässig.“
3. In § 10a Abs. 2 erhalten die Sätze 1
bis 4 folgende Fassung:
„Die Wahl der Mitglieder der Beratenden Fachausschüsse erfolgt in unmittelbarer und geheimer Wahl durch die Ver­tre­ter­ver­samm­lung. Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung kann unter Berücksichtigung der Zusammensetzung der Ausschüsse für jeden Fachausschuss einen Sammelvorschlag für die Mitglieder und einen Sammelvorschlag für die Stellvertreter einbringen und diesen zur Wahl stellen; stellt der Vorstand einen Sammelvorschlag zur Wahl, ist zunächst über diesen Sammelvorschlag abzustimmen. Findet der Sammelvorschlag keine Mehrheit, sind aus der Ver­tre­ter­ver­samm­lung Kandidaten für die Fachausschüsse zu benennen, die jeweils der Unterstützung von zehn Mitgliedern der Ver­tre­ter­ver­samm­lung bedürfen. Die Mitglieder der Ver­tre­ter­ver­samm­lung wählen die Mitglieder des jeweiligen Fachausschusses in einem Wahlgang durch Abgabe je einer Stimme für jeden zu wählenden Kandidaten bis zur jeweiligen Höchstzahl der Mitglieder des Fachausschusses nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.“

II.

Die Änderungen treten gemäß § 11 Satz 1, 2. Halbsatz der Satzung am 8. Tage nach dem maßgeblichen Ausgabedatum des Deutschen Ärzteblattes, in dem diese Satzungsänderung veröffentlicht ist, in Kraft.

Der Beschluss wird hiermit ausgefertigt.

Rostock, den 27. Mai 2002

Dr. med. Michael Hammer
– Vorsitzender
der Ver­tre­ter­ver­samm­lung –
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema