ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2003Leserreisen des Deutschen Ärzteblattes: 14 Tage Südafrika

VARIA: Leserreise

Leserreisen des Deutschen Ärzteblattes: 14 Tage Südafrika

Dtsch Arztebl 2003; 100(4): A-213 / C-184

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Vortrekker Monument, ein Wahrzeichen von Pretoria, das an den großen Treck von 1838 erinnert.
Das Vortrekker Monument, ein Wahrzeichen von Pretoria, das an den großen Treck von 1838 erinnert.
A: 24. Juni bis 7. Juli
B: 5. bis 18. August
C: 9. bis 22. September

Südafrika entdecken“ – so das Motto einer Leserreise des Deutschen Ärzteblattes, die in Zusammenarbeit mit Studiosus Gruppenreisen GmbH, München, durchgeführt wird. Die Reise führt nach Johannesburg, Pretoria, Durban und Kapstadt sowie in verschiedene Nationalparks (mit Tierreservaten).
Reiseverlauf
1. Tag: Anreise zum Flughafen Frankfurt/Main. Abends Nonstop-Linienflug mit SAA nach Johannesburg.
2. Tag: Morgens (Ortszeit) Landung in Johannesburg. Fahrt nach Soweto. Rundfahrt durch die Dreimillionenstadt im Südwesten von Johannesburg und Besuch der Regina-Mundi-Kirche. In einem Shebeen, einem typischen Township-Lokal, Imbiss. Nachmittags Ankunft im Hotel in Tshwane/Pretoria.
3. Tag: Besuch des Apartheid-Museums und der Niederlassung von BMW, weiter zum Vortrekker-Monument, dann zum Kruger-House-Museum und zu den Unions Buildings in Pretoria.
4. Tag: Blyde River Canyon. Bergwerke, Maisfelder und Rinderfarmen säumen den Weg über die Hochebene des Highveld und durch Mpumalanga zum Goldgräberort Pilgrim’s Rest. Danach zum Blyde River Canyon. Über den Abel-Erasmus-Pass und durch den Strijdom-Tunnel zur Lodge bei Phalaborwa im Balule-Reservat. Abendessen in der Lodge.
5. Tag: Pirsch im Kruger-Nationalpark (Fläche: 20 000 qkm). Am späten Nachmittag Bummel durch Matsula, wo Künstler ihre Werke ausstellen. Abendessen in der Lodge im Balule-Reservat.
6. Tag: Zululand – vorbei an Nelspruit und Barberton, entlang der Grenze zu Swasiland in die Provinz KwaZulu (früher: Natal). Abendessen und Übernachtung im Ntshondwe-Rastlager des Itala-Reservats.
7. Tag: Itala – Hluhluwe-Nationalpark. Safari in offenen Minibussen ins Itala-Reservat. Weiterfahrt über Pongola und Mkuzi nach Hluhluwe. Nachmittags im Hluhluwe-Umfolozi-Wildreservat. Abendessen in einem Kraal. Dort Aufführung von Zulutänzen.
8. Tag: Morgens zum St.-Lucia-Reservat. Danach nach Durban. Stadtrundfahrt. Übernachtung in Umhlanga Rocks am Indischen Ozean.
9. Tag: Auf der Gartenroute. Morgens Flug von Durban nach Port Elizabeth. Fahrt entlang dem Tsitsikamma-Nationalpark nach Plettenberg Bay, zur Lagunenstadt Knysna und weiter nach Mossel Bay. Abendessen im Hotel.
10. Tag: Zur Straußenfarm. Freizeit an der Küste in Mossel Bay. Fakultativ Tagesausflug über das Outeniqua-Gebirge nach Oudtshoorn. Führung in einer Straußenfarm. Tour in die Unterwelt der Cango-Tropfsteinhöhle. Rückkehr nach Mossel Bay.
Der König der Wildnis: Schnappschuss während einer Safari im Kruger-Park Fotos: Studiosus Gruppenreisen GmbH
Der König der Wildnis: Schnappschuss während einer Safari im Kruger-Park Fotos: Studiosus Gruppenreisen GmbH
11. Tag: Kapland. Von Mossel Bay zu dem Universitätsstädtchen Stellenbosch in der kapholländischen Weinregion. Rückfahrt nach Kapstadt.
12. Tag: Kapstadt: Tafelberg und Kap. Je nach Witterung morgens mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Nach einem Spaziergang durch die Company’s Garden Fahrt über die Küstenstraße zum Kap der Guten Hoffnung. Spaziergang zum Leuchtturm; Rundblick aufs Kap.
13. Tag: Waterfront und Rückflug. Vormittags am Hafen von Kapstadt, dann zum nahe gelegenen Shoppingzentrum und zum Blumenmarkt. Nachmittags Rückflug mit SAA über Johannesburg und weiter nonstop nach Deutschland.
14. Tag: Ankunft in Deutschland. Am frühen Morgen (Ortszeit) Ankunft in Frankfurt/Main. Individuelle Weiterreise zu den Ausgangsorten.
Reisepreise
In Euro brutto je Person: Termin A/Termin B/Termin C jeweils 14 Reisetage: 1 895/2 095/2 195 Euro; Einzelzimmerzuschlag: jeweils 160/180/190 Euro. Ausflug „Zum Vogel Strauß“: 30 Euro. Zuschlag für interkontinentale Flüge in der Businessklasse: 1 534 Euro. – Mindestbeteiligung: 25 Personen.
Leistungen
- Linienflug mit SAA von Frankfurt/Main nach Johannesburg und zurück von Kapstadt in der Touristenklasse
- Inlandflug mit SAA in Südafrika von Durban nach Port Elizabeth in der Touristenklasse
- Elf Übernachtungen in guten Dreisterne-Mittelklassehotels, Inns und Lodges
- Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche und WC
- Verpflegungsleistungen: elfmal englisches Frühstück (teilweise als Picknick), zweimal Mittagsimbiss, viermal Abendessen, einmal Abendessen bei Zulutänzen
- Wildbeobachtungen und Pirschfahrten
- Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise in Reisebussen mit Klimaanlage
- Deutsch sprechende Reiseleitungen
- Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (Wert: circa 68 Euro)
- Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren (Wert: circa 76 Euro)
- Reiseführer
- Sicherungsschein über den Reisepreis
- Reiserücktrittskostenversicherung (mit Selbstbehalt)
Veranstalter
Studiosus Gruppenreisen GmbH, München

Ausführliches Programm von: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11-4 60
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema