ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2003Radiojod-Kapseln: Abklingende Strahlung

Versicherungen

Radiojod-Kapseln: Abklingende Strahlung

Dtsch Arztebl 2003; 100(4): [95]

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine gesetzliche Krankenkasse (hier: eine Betriebskrankenkasse) darf einer an einer Schilddrüsenerkrankung leidenden Versicherten, die im Krankenhaus mit Radiojod-Kapseln behandelt wird, die Bezahlung des anschließenden Verbleibs im Krankenhaus nicht verweigern. Das Abklingen der Strahlung gehöre zur stationären Behandlung des Schilddrüsenleidens, das ärztlich beobachtet werden müsse, entschied das Sozialgericht Dortmund (Az.: S 8 KR 291/91). WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema