ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2003Entwicklungshilfe: Mehr Einsatz erforderlich

AKTUELL

Entwicklungshilfe: Mehr Einsatz erforderlich

Dtsch Arztebl 2003; 100(5): A-226

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Unterernährte Flüchtlinge in einem Lager in Äthiopien Foto: KNA
Unterernährte Flüchtlinge in einem Lager in Äthiopien Foto: KNA
Terre des hommes und Welthungerhilfe kritisieren die Regierung.
Die Hilfswerke terre des hommes und Deutsche Welthungerhilfe haben die deutsche Entwicklungspolitik kritisiert. In ihrem zehnten Bericht zur „Wirklichkeit der Entwicklungshilfe“ weisen sie darauf hin, dass bei Fortsetzung des derzeitigen Trends die Mehrzahl der im Jahr 2000 von den Vereinten Nationen vereinbarten Millenniumsziele nicht erreicht werden könne. Zu diesen zählt, den Anteil der Armen bis 2015 zu halbieren, verstärkt gegen den Hunger vorzugehen und den Kindern in Entwicklungsländern eine bessere Bildung zu ermöglichen. Wenn die deutschen Finanzzusagen wie in den letzten Jahren im Abwärtstrend lägen, seien diese jedoch kaum zu erreichen. Die Hilfswerke forderten die Bundesregierung auf, einen Zeitplan für die Umsetzung der 2015-Ziele vorzulegen.
Die Organisationen begrüßten, dass der Haushalt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 2002 nicht gekürzt wurde. Das Versprechen der Regierung, diesen bis 2006 so anzuheben, dass der Anteil der Entwicklungshilfeausgaben am Bruttosozialprodukt von 0,27 auf 0,33 Prozent steige, beurteilten terre des hommes und die Deutsche Welthungerhilfe allerdings skeptisch.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema