ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2003Behinderung: Zur Diskussion

BRIEFE

Behinderung: Zur Diskussion

Dtsch Arztebl 2003; 100(5): A-250 / B-228 / C-218

Engling-Büttner, Doris

Zur medizinischen Indikation:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine 41-jährige Patientin lässt eine Amniozentese durchführen. Das Ergebnis: Triplo X-Syndrom . . . Dieser Befund war für die Eltern Grund genug, einen Schwangerschaftsabbruch in der 20. SSW durchführen zu lassen . . . Bis zu diesem Zeitpunkt war mir nicht klar, dass in Deutschland diese zufällige Chromosomenveränderung, ohne dass körperliche Schäden oder geistige Behinderungen bestehen, Grund für eine medizinische Indikation zum Schwangerschaftsabbruch sein kann in der 20. SSW.
Wir diskutieren im DÄ noch über die Verbrechen der Nazis an schwerst geistig und körperlich Behinderten in Pirna Sonnenstein und über Dr. Ibrahim und verurteilen diese Morde mit Recht auf das Schärfste. Vielleicht ist es einfach, sich über vergangene Zeiten zu ereifern und die Dinge, die heute geschehen, so zu nehmen, wie sie sind? . . .
Dr. med. Doris Engling-Büttner, Bahnhofstraße 16, 83062 Bruckmühl
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema