ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2003Frankreich: Verbesserte Prognose beim Kolonkarzinom

MEDIZIN: Referiert

Frankreich: Verbesserte Prognose beim Kolonkarzinom

Dtsch Arztebl 2003; 100(5): A-276 / B-248 / C-238

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Frankreich verfügt über ein zentrales Krebsregister. Die Autoren berichten über den Verlauf von Therapie und Prognose des kolorektalen Karzinoms der Region Côte-d’Or während eines Beobachtungszeitraums von 23 Jahren.
Insgesamt wurden die Daten von 3 389 Patienten mit Kolonkarzinom der Jahre 1976 bis 1998 ausgewertet. Zwischen 1976 und 1991 stieg die Resektabilität von 69,3 Prozent auf 91,9 Prozent an und blieb dann stabil. Diese Zunahme war besonders ausgeprägt bei älteren Patienten. Der Anteil der Patienten im Stadium 3, die mit adjuvanter Chemotherapie behandelt wurden, nahm von 4,1 Prozent in den Jahren 1989 bis 1990 auf 45,7 Prozent in den Jahren 1997 bis 1998 zu. Während der 23-jährigen Beobachtungszeit kam es zu einer Zunahme von Patienten in den Stadien 1 und 2 von 39,6 Prozent auf 56,6 Prozent, die postoperative Mortalität nahm von 19,5 Prozent auf 7,3 Prozent ab. Dies führte zu einer Verbesserung der Fünf-Jahres-Überlebensrate von 33,0 Prozent auf 55,3 Prozent in den Jahren 1992 bis 1995. w

Faivre-Finn C, Bouvier-Benhamiche A-M, Phelip JM et al.: Colon cancer in France: evidence for improvement in management and survival. Gut 2002; 51: 60–64.

Dr. C. Faivre-Finn, Registre Bourguignon des Cancers Digestifs, (INSERM EPI 106), Faculte de Medicine, 7 Boulevard Jeanne d’Arc, 21079 BP, 87900 Dijon, Frankreich, E-Mail: jean.faivre@u-bourgogne.fr

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema