ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2003Mitteilungen: Änderungen der Ultraschall-Vereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Änderungen der Ultraschall-Vereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V

Dtsch Arztebl 2003; 100(5): A-287 / B-255 / C-247

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Spitzenverbände der Krankenkassen haben die nachstehend abgedruckten Änderungen der apparativen Anforderungen für die Mammasonographie im Rahmen der bestehenden Ultraschall-Vereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V beschlossen.
Ziel der Änderungen ist es, die Verwendung bestimmter hochauflösender Schallköpfe, mit denen eine Verbesserung der Diagnostik erreicht werden kann, zu ermöglichen. Diese Schallköpfe entsprachen bisher nicht den apparativen Anforderungen an die Bildfeldbreite.
Die Änderungen treten mit der Veröffentlichung in Kraft.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema