ArchivDeutsches Ärzteblatt PP2/2003Depressionstherapie: Individuelle Faktoren berücksichtigen

Referiert

Depressionstherapie: Individuelle Faktoren berücksichtigen

PP 2, Ausgabe Februar 2003, Seite 83

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kognitive Therapie ist eine zeitlich begrenzte, strukturierte, problem- und ergebnisorientierte Therapieform, die darauf abzielt, dysfunktionale Gedanken der Betroffenen zu modifizieren. Inzwischen liegt eine große Anzahl an Studien zur Depressionstherapie vor, die belegen, dass sich kognitive Verfahren bewährt haben. Die Autoren wollten darüber hinaus wissen, welche spezifischen Faktoren den Therapieerfolg beeinflussen. Eine umfangreiche Literatursichtung ergab: Patienten, die schon vor der Behandlung an schwe-
ren Depressionen leiden, sprechen auf die Kognitive Therapie weniger gut an. Ebenfalls ungünstig ist es, wenn die Erkrankung bereits chronisch ist und bei Patienten, die schon in jungen Jahren von Depressionen betroffen waren. Die Kognitive Therapie zeigt auch wenig Erfolg, wenn vor der Behandlung bereits mehrere Krankheitsschübe erfolgt sind. Betroffene, die erst eine Depressionsepisode erlebt haben, sprechen hingegen besser auf die Therapie an. Ebenso beeinflussen dysfunktionale Vorstellungen über die Natur der Depressionen und eine geringe Therapieakzeptanz den Behandlungserfolg in ungünstiger Weise. Weitgehend unabhängig ist der Therapieerfolg hingegen von soziodemographischen Merkmalen wie Alter, Bildung oder Geschlecht. Lediglich der Familienstand wirkt sich aus: Verheiratete profitierten mehr von der Kognitiven Therapie als Alleinstehende. Bei manchen Patienten sei es deshalb notwendig, verschiedene therapeutische Verfahren zu kombinieren, die Dauer der Therapie zu verlängern oder verschiedene Behandlungsformen aufeinander abzustimmen. ms

Hamilton KE, Dobson KS: Cognitive therapy of depression: Pretreatment patient predictors of outcome. Clinical Psychology Review 2002; 22: 875–893.

Kate E. Hamilton, Department of Psychology, University of Calgary, 2500 University Drive NW, Calgary, Alberta, Canada T2N 1N4, Telefon: 0 01-4 03-2 20-36 97, Fax: 0 01-4 03-2 20-50 96
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema