ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2003Wie häufig werden COX-2-Hemmer verordnet?

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Wie häufig werden COX-2-Hemmer verordnet?

Dtsch Arztebl 2003; 100(7): A-422

NM

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Um einen Einblick in die Therapie von Rheumatikern zu bekommen, wurden bundesweit mehr als 2 000 niedergelassene Ärzte befragt und die Daten von fast 10 000 Patienten erfasst. Daraus resultierte, dass 85 Prozent der mit Diclofenac behandelten Patienten die Kriterien des National Institute for Clinical Excellence (einer Abteilung des englischen National Health Service) erfüllen – also mit einem COX-2-Hemmer behandelt werden sollten. Die Realität sieht jedoch anders aus: Während in der Gruppe der Privatversicherten 19 Prozent ein Präparat dieser Arzneimittelgruppe verordnet bekämen, seien es bei Versicherten der Gesetzlichen Krankenkassen nur acht Prozent, berichtete der Rheumatologe Prof. Henning Zeidler (Medizinische Hochschule Hannover). NM

Pressekonferenz der Firmen Pharmacia und Pfizer anlässlich des 31. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) in Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema