ArchivDeutsches Ärzteblatt43/1996Arzneibudgets: Konkretisieren

SPEKTRUM: Leserbriefe

Arzneibudgets: Konkretisieren

Brinker, Walter

Zu dem Beitrag "Krankenkassen kündigen Regreßwelle an" von Dr. med. Lothar Krimmel, KBV, in Heft 39/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Ich hätte mir sehr gewünscht, daß in diesem Artikel konkrete Vorschläge gemacht worden wären, wie wir ab dem Tag der Arzneimittel-Budgetüberschreitung verfahren sollen. Wir haben schon immer nur notwendige Präparate verschrieben, eine Beschränkung nur auf solche bringt also nichts. Sollen wir Privatrezepte ausstellen und die Patienten auffordern, sich diese erstatten zu lassen? Mit den Aussagen nur dieses Artikels fühlen wir uns im Regen stehengelassen . . .
Dr. med. Walter Brinker, Theodor-Heuss-Platz 8, 42853 Remscheid
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote