VARIA

Palliativführer 2003

Dtsch Arztebl 2003; 100(8): A-499

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
In Deutschland sterben jährlich mehr als 200 000 Menschen an einer Tumorerkrankung. Ambulante und stationäre palliativmedizinische Einrichtungen und Hospize können eine Unterstützung anbieten. Eine Übersicht über die bestehenden Einrichtungen und Versorgungsmöglichkeiten bietet das aktuelle Verzeichnis „Hospiz- und Palliativführer 2003 – Stationäre und ambulante palliativmedizinische und Hospizeinrichtungen in Deutschland“, das von der Arbeitsgruppe der Schmerzambulanz der Universität zu Köln, dem Zentrum für Palliativmedizin der Universität Bonn und dem Verein Eigenes Leben e.V. mit Unterstützung der Firma Mundipharma GmbH erstellt wurde. Erstmalig widmet sich diese Ausgabe auch der Situation palliativmedizinischer Einrichtungen, die auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert sind.
Interessierte Ärzte können die neue Ausgabe kostenlos anfordern bei: Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH, Stichwort „Hospiz- und Palliativführer 2003“. Telefonische Infoline: 08 00/8 55-11 11, Fax: 0 64 31/7 01-2 92, E-Mail: mundipharma@mun dipharma.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema