Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Ärztliche Zentralstelle für Qualitätssicherung (ÄZQ) bekommt einen neuen Namen und heißt nun „Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin“. Darauf einigten sich die Bundesärztekammer (BÄK) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am 24. Januar in einer gemeinsamen Sitzung. Durch die Namensänderung wollen BÄK und KBV die Rolle der Einrichtung als Kompetenzzentrum der deutschen Ärzteschaft in Fragen der Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen hervorheben.
Die 1995 gegründete ÄZQ entwickelte sich zu einem im In- und Ausland anerkannten Kompetenzzentrum für Leitlinien und Patienteninformationen in der Medizin. Seit 1999 entwickelt die Zentralstelle das Deutsche Leitlinien-Clearingverfahren, das auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen und die private Krankenversicherung mittragen. MM
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote