VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(10): A-653 / B-557 / C-525

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hans-Heinrich Niemann-Preis – ausgeschrieben und verliehen durch die „Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e.V.“, Dotation: 2 500 Euro, zur Würdigung einer Dissertation oder einer in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichten Untersuchung auf den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie und Zellbiologie. Eingereicht werden können Arbeiten, die in der Zeit zwischen dem 1. März 2002 und dem 28. Februar 2003 veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angenommen wurden. Bewerbungen (bis 21. März) an das Präsidialamt der Medizinischen Hochschule Hannover, OE 9118, Carl-Neubert-Straße 1, 30625 Hannover; Auskunft unter Telefon: 05 11/5 32 60 23 bei Petra Vortanz.

Friedrich Trendelenburg-Preis für Präventivmedizin – ausgeschrieben von der Stiftung „Präventivmedizinische Forschung“ für eine Forschungsarbeit aus dem Bereich der Präventivmedizin, Dotation: 4 000 Euro. Außer Ärzten können auch solche Personen Arbeiten einreichen, die sich in ihrer Berufstätigkeit mit Fragen der Prävention von Krankheiten befassen. Bewerbungen (bis 31. März) an den Vorsitzenden der Stiftung, Dr. med. H. Brach, Mülhauser Straße 30, 66115 Saarbrücken, Telefon: 06 81/79 29 51.

Forschungspreis Immunmodulation – zum ersten Mal ausgeschrieben durch die Fujisawa Deutschland GmbH. Der Preis – bestehend aus einem Hauptpreis (10 000 Euro) und zwei Förderpreisen (je 5 000 Euro) – wird für die Entwicklung neuer Ansätze und Erkenntnisse, die zu einem verbesserten Verständnis der Immunmodulation beitragen, verliehen. Das Anliegen des auf dem Gebiet der Dermatologie innovativ und forschungsorientiert tätigen Unternehmens ist es, die wissenschaftliche Forschung in den Bereichen Immunologie, Dermatologie und Allergologie zu fördern. Thema der Ausschreibung: „Ekzemforschung“. Bewerbungen (bis zum 31. März) an: Forschungspreis Immunmodulation 2003, Postfach 11 03, 61401 Oberursel.

Internationaler Preis für Transfusionsmedizin – ausgeschrieben durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes, zur Förderung von Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Transfusionsmedizin und angrenzenden Gebieten. Alternativ kann auch das wissenschaftliche Gesamtwerk eines Forschers auf den genannten Gebieten mit dem Preis geehrt werden. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert. Bewerbungen beziehungsweise Vorschläge an den Vorsitzenden des Kuratoriums, Prof. Dr. med. Erhard Seifried, Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie, Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen des Deutschen Roten Kreuzes, Sandhofstraße 1, 60528 Frankfurt am Main. Die Frist beträgt drei Wochen nach Erscheinen dieser Ausschreibung. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema