ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 1/2003Internet-Recherche: Schlaf und Schlafstörungen

Supplement: Praxis Computer

Internet-Recherche: Schlaf und Schlafstörungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(11): [28]

Eichenberg, Christiane

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Website der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin: www.uni-marburg.de/sleep/dgsm/welcome.html
Website der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin: www.uni-marburg.de/sleep/dgsm/welcome.html
Die Schlafforschung ist ein relativ junges Thema der Naturwissenschaften, der Psychologie und der Medizin. Der Beitrag gibt einen Überblick über Websites zu diesem Bereich.
Seit rund 30 Jahren beschäftigen sich Ärzte verschiedener Fachrichtungen (Psychiatrie, Neurologie, Innere Medizin, HNO, Kieferchirurgie, Pädiatrie), Naturwissenschaftler (Biologen, Physiker, Pharmazeuten und andere) und Psychologen mit den Problemen von Schlafstörungen (1). Aktuelle Studien zur Prävalenz dieses Krankheitsbildes zeigen, dass Forschungen notwendig sind: Die NISAS- 2000-Studie1 (Nationwide Insomnia Screening and Awareness Study) beispielsweise erfasste die bundesweiten epidemiologischen Daten bezüglich der Häufigkeit von Schlafstörungen in der primärärztlichen Versorgung (N = 19 115 Patienten; Alter: 16–97 Jahre; 71 Prozent der befragten Personen waren älter als 40 Jahre). Die Studie ermittelte eine Punktprävalenz (= Bestand an betroffenen Personen in einer Population zu einem gegebenen Zeitpunkt) von 29 Prozent.
Man unterscheidet bei Schlafstörungen zwei Hauptkategorien: Bei den Dyssomnien ist der Schlaf durch die Menge (zum Beispiel nicht lange genug schlafen zu können), die Qualität (sich nicht ausgeschlafen fühlen) oder die Zeit (zum Beispiel Verschiebung des Tag-/Nachtrhythmus) gestört. Bei den Parasomnien treten während des Schlafes belastende oder ungewöhnliche Ereignisse auf, zum Beispiel Albträume, Schlafwandeln, Pavor nocturnus. Dabei können sämtliche Arten von Schlafstörungen psychisch oder aufgrund eines medizinischen Krankheitsfaktors bedingt sein. Im Folgenden werden wissenschaftliche Informationsseiten vorgestellt, die Wissenswertes zu Schlafstörungen jeder Art und Genese enthalten.
Homepage des „Schlafmedizinportals“: www.schlafmedizin.com/information/ aktuelles/newsuebersicht.php3
Homepage des „Schlafmedizinportals“: www.schlafmedizin.com/information/ aktuelles/newsuebersicht.php3
Im englischsprachigen Web ist der Internet-Auftritt des „National Center on Sleep Disorders Research“ (2) empfehlenswert. Es stellt Informationen für Health Professionals (Studien, Forschungsberichte, Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen) und Patienten zur Verfügung. Patienten können ihr Wissen über diese Erkrankung interaktiv mittels des „Test your Sleep I.Q.“ überprüfen.
„Sleep Home Pages“ (3) bereitet Ressourcen zu Schlaf und Schlafstörungen ebenfalls zielgruppenspezifisch auf. Für in der klinischen Praxis oder Forschung Tätige gibt es unter anderem eine Datenbank mit wissenschaftlichen Publikationen ab 1990 zum Thema und einen Literaturinformationsdienst, über den sich der Nutzer zu bestimmten Stichwörtern wöchentlich kostenfrei einen Überblick über alle neu erschienenen Arbeiten zusenden lassen kann. Diskussionsforen runden das Angebot für Fachkreise ab. Betroffene werden in die „Basics of sleep behavior“ eingeführt und finden zahlreiche weiterführende Internet-Quellen.
Im deutschsprachigen Raum befasst sich unter anderem die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (4) mit der Erforschung des Schlafes und seiner Störungen sowie mit der klinischen Diagnostik und Therapie von Schlaf-Wach-Störungen. Der Webauftritt umfasst Fachinformationen zu Schlaftagebüchern in der Diagnostik von Insomnien, diagnostische Skalen zur Erfassung von Tagesmüdigkeit und einen FAQ-Bereich zum Thema „Schlaf und Träume“. Ein Kongresskalender und ein Patientenratgeber ergänzen das Angebot. Zu Internet-Präsenzen weiterer (internationaler) Fachgesellschaften siehe Kasten (5–7).
Das Ambulante Schlafmedizinische Zentrum Osnabrück unter der Leitung von Dr. med. Christoph Schenk (8) stellt ein Online-Portal zum Thema „Schlaf“ zur Verfügung: Darin wird nicht nur das Schlaflabor vorgestellt, sondern der Nutzer kann unter der Rubrik „Schlaf und Gehirn“ umfangreiche Informationen abrufen. Das Portal enthält Beschreibungen verschiedener Schlafstörungen, Selbsttests (zum Beispiel zu Schlafstörung und Müdigkeit) für potenzielle Betroffene, die Hinweise auf den Verdacht einer behandlungsbedürftigen Schlafstörung geben, sowie Kommentare zu medikamentösen und anderen therapeutischen Behandlungsmethoden. Darüber hinaus klären die Seiten über Fehlmeinungen zu den Eigenschaften des Schlafes auf, thematisieren das Träumen und beschreiben die Schlafstadien.
Eine Übersicht weiterer deutscher schlafmedizinischer Zentren hat Prof. Dieter Riemann, Leiter der Sektion klinische Psychologie und Psychophysiologie und des schlafmedizinischen Zentrums der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg, zusammengestellt (9).
Leitlinien zur Klassifikation und störungsspezifischen Diagnostik von nichtorganischen Schlafstörungen gibt die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (10). Auf Informationen zu den Fachzeitschriften „Sleep“ (11), „Sleep Medicine Reviews“ (12) und „Sleep Research Online“ (13) verweisen die Internet-Adressen im Anhang.
Da Schlafstörungen in der Bevölkerung weit verbreitet sind, gibt es auch eine Reihe von Internet-Informationen, die sich an Betroffene wenden. So bietet MedizInfo eine laiengerechte Online-Broschüre an (14), die folgende Aspekte aufgreift: der gesunde Schlaf, Krankheitsbild Schlafstörungen, Ursachen und Therapie von Schlafstörungen, Albträume, Pavor nocturnus, Schlafwandeln, Schlafapnoe und Schlafstörungen bei älteren Menschen. Die Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM) beantwortet auf ihrer Homepage Fragen wie „Was sind Schlafstörungen?“, „Wie kommt es zu Schlafstörungen?“, „Was kann man bei Schlafstörungen tun?“ (15). Unter (16) finden Betroffene unter anderem eine Literaturliste. Mit dem thematischen Schwerpunkt „Schlafapnoe“ präsentiert sich der Fachverband Schlafapnoe/Atemstillstand und chronische Schlafstörung e. V., Witten, im Internet (17). Eine Kommunikationsplattform für den Austausch unter Betroffenen von schlafbezogenen Störungen ist die englischsprachige Newsgroup (18). Christiane Eichenberg
Kontaktadresse: Dipl.-Psych. Christiane Eichenberg, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität zu Köln, Internet: www.christianeeichenberg.de, E-Mail: christiane@rz-online.de


Hyperlinks zum Thema „Schlafstörungen“
1 Prof. Dr. Dieter Riemann: Schlaf und Schlafstörungen 1 www.zpid.de (Sitemap; Schlaf und Schlafstörungen; Autor/Einführung)
2 National Center on Sleep Disorders Research 1 www.nhlbisupport.com/sleep/research/research3.htm
3 Sleep Home Pages 1 www.sleephomepages.org
4 Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) 1 www.uni-marburg.de/sleep/dgsm/welcome.html
5 World Federation of Sleep Research Societies 1 www.wfsrs.org/homepage.html
6 European Sleep Research Society 1 www.esrs.org
7 Sleep Research Society 1 www.sleepresearchsociety.org/srs/index.php
8 Schlafmedizinisches Zentrum Osnabrück 1 www.schlafmedizin.com
9 Übersicht: Schlafmedizinische Zentren 1 www.zpid.de (Sitemap; Schlaf und Schlafstörungen; Schlafmedizinische Zentren)
10 Diagnostische Leitlinien nichtorganischer Schlafstörungen 1 www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/kjpp-012.htm
11 Fachzeitschrift: SLEEP 1 www.journalsleep.org
12 Fachzeitschrift: Sleep Medicine Reviews 1 www.elsevier-international.com/journals/
smrv
13 Fachzeitschrift: sleep research online 1 www.sro.org
14 MedizInfo: Schlaf 1 www.medizinfo.de/kopfundseele/schlafen/schlaf.htm
15 Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM): Schlafstörungen 1 www.verhaltenstherapie-online.de/factsheets/
schlafstoerungen.html
16 Literaturhinweise für Betroffene (u. a.) 1 www.wdr.de/tv/aks/seiten/dr_fiedler/themen/s/schlafstoerungen.html
17 Fachverband Schlafapnoe/Atemstillstand und chronische Schlafstörung e. V. 1 www.schlafapnoe-patienten.de
18 Selbsthilfe-Forum 1 alt.support.sleep-disorder
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema