THEMEN DER ZEIT

VCT: Hintergrund

Dtsch Arztebl 2003; 100(12): A-762

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Konzeption des Voluntary Counselling and Testing for HIV-infection (VCT) fußt auf einem von den US-amerikanischen Centers of Disease Control and Prevention in den 80er-Jahren entwickelten klientenzentrierten Modell (24) und den Richtlinien des „Global Programme on AIDS“ der Welt­gesund­heits­organi­sation (19). In Uganda, das als Musterland bei der HIV-Bekämpfung gilt, gibt es die am besten entwickelten, seit 1990 verfügbaren VCT-Services (21). Mehrere Studien haben eine deutliche Änderung des Sexualverhaltens infolge VCT nachgewiesen (2, 3, 4, 5, 6, 7, 10, 11, 12, 14, 15, 16, 18). In Kenia wurde diese Konzeption 2001 auch von staatlichen Stellen übernommen (zum Beispiel vom Kenyatta National Hospital, dem größten staatlichen Krankenhaus Kenias). Es wurden Nationale Richtlinien für VCT-Programme entwickelt (8).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema