BRIEFE

Positivliste: Ignorant

Dtsch Arztebl 2003; 100(12): A-766 / B-651 / C-611

Pannenbäcker, Arno

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich möchte meine Betroffenheit und Empörung über Ihren Kommentar nicht unkommentiert zu Hause verpuffen lassen. Mit welchem Recht reden Sie von „wir Ärzten“? Ich bin wie Sie Arzt und setze mich täglich mit ganzer Kraft für Patienten ein, die mir und der von mir praktizierten Homöopathie ihr Vertrauen entgegenbringen. Wie mir geht es vielen anderen Ärzten, die vielen Menschen auf ihrem Lebensweg und in ihrem Kranksein haben entschieden weiterhelfen können, häufig auch in Fällen, wo „die Qualität der Medizin des 21. Jahrhunderts“ bis dahin nicht hatte weiterhelfen können. Ich versuche, meine und die Grenzen meiner Therapie zu erkennen und dann an andere Ärzte weiterzuleiten.
Ich empfinde Ihre Ausführungen als ignorant, da aus Ihren Zuordnungen von Medikamenten zu Diagnosen Ihr Nicht-Wissen deutlich wird. Dem hoch wissenschaftlichen Anspruch, den Sie sich anmaßen, werden Sie auch nicht gerecht, wenn Sie vom Vormittelalter schreiben. Der Arzt und wahrhaft große Wissenschaftler Samuel Hahnemann lebte und entwickelte die Homöopathie vor gut zweihundert Jahren (Neuzeit). Ich freue mich, in Zukunft Ihre Meinung zur Streichung von Cardiaca oder Antiarrhythmika zu lesen. Aber wenn Sie meinen, sich über andere Menschen erheben zu müssen, Ärzte wie Patienten, dann studieren Sie doch bitte die Materie, über die Sie sich äußern. So wie in Ihrem Brief geht man nicht respektvoll mit Menschen um.
Dr. med. Arno Pannenbäcker, Mörken 12 a, 23701 Eutin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige