BÜCHER

Schulterchirurgie

Dtsch Arztebl 2003; 100(13): A-839

Habermeyer, Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Chirurgie
Gelungen
Peter Habermeyer (Hrsg.): Schulterchirurgie. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, XII, 667 Seiten, 858 Abbildungen, Urban & Fischer Verlag, München, Jena, 2002, 80 Tabellen, 199 €
Das Buch versteht sich als Handbuch zum Thema Schulter – beginnend mit einer ausführlichen Anatomie, über Propädeutik und die mittlerweile breite Palette der bildgebenden Verfahren bis hin zur „therapeutischen Konsequenz“ der arthroskopischen Chirurgie, den konventionell-offenen Verfahren und auch den prothetischen Ersatzoperationen. Abgerundet wird dieses umfassende Spektrum noch durch Kapitel zu Sportverletzungen und zur physiotherapeutischen Rehabilitation der operierten Schulter.
Das Buch ist sowohl Nachschlagewerk als auch Operationslehre und somit sowohl für operativ als auch mehr konservativ und in der Rehabilitation tätige Orthopäden und Unfallchirurgen nützlich.
Im Vergleich zur Vorauflage wurde das Buch inhaltlich und bildmäßig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Neue Kapitel widmen sich der Frakturprothetik, den operativen Zugangswegen, Klavikulafrakturen, der Tumorchirurgie und der Begutachtung. Den arthroskopischen Kapiteln wurde dabei eine umfassende Auffrischung zuteil, da dieses sich rasch erneuernde und dynamische Segment der Gelenkchirurgie sowohl viel Neues in sich birgt als auch kritisch beurteilt werden muss.
Ein Anregung für eine neue Auflage: In der klinischen Propädeutik sind viele Leitsymptome beschrieben worden, aber die meisten Patienten kommen wegen der oftmals sehr hartnäckigen und schwer beeinflussbaren Schmerzen. Ein Extrakapitel, das sich ausschließlich der Möglichkeiten der Schmerzbehandlung widmet, wäre wünschenswert, denn sowohl der akute traumatische, der postoperative als auch der chronische Schmerz sind für den Arzt eine große Herausforderung. Eine Übersicht der pharmakologischen, lokaltherapeutischen (Schmerzpunktinfiltrationen) und schmerztherapeutischen Möglichkeiten wäre eine Bereicherung des Buches. Uwe Fuhrmann
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema