ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2003Vigabatrin: Weiterhin achten auf Gesichtsfeldeinschränkungen

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Vigabatrin: Weiterhin achten auf Gesichtsfeldeinschränkungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(14): A-937

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Um eine adäquate augenärztliche Überwachung der mit Sabril® behandelten Patienten zu gewährleisten, war im Mai 1999 mit der europäischen Arzneimittelagentur (EMEA) und den nationalen Aufsichtsbehörden vereinbart worden, ein systematisches Beobachtungsprogramm zu etablieren. Dieses so genannte SCOPE-Programm (Sabril Collection of Ophthalmologic Patient Experience) ist nun abgeschlossen.
Aus diesem Anlass möchte die Firma Aventis nochmals alle Verordner von Sabril auffordern, die regelmäßigen augenärztlichen Untersuchungen bei Ihren Patienten wie bisher fortzuführen, so wie sie in der Fachinformation beschrieben sind. Weiterhin bittet der Hersteller, alle Verdachtsfälle von Gesichtsfeldeinschränkungen sowie anderer atypischer ophthalmologischer Befunde im Verdachtszusammenhang mit Sabril, über das etablierte Spontanmeldewesen zu berichten. Weitere Informationen über die Bedeutung der regelmäßigen augenärztlichen Kontrollen aller mit Sabril behandelten Patienten, sowie über ein seit dem Jahr 2000 etabliertes Patientenprogramm mit Augenarztpass, erhalten Sie direkt bei: Aventis Pharma Deutschland GmbH, Postfach 11 09, 65796 Bad Soden/Taunus, Fax: 0 69/30 52 31 00. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema