ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2003Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Sieben Tage Provence/Frankreich

VARIA: Leserreise

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Sieben Tage Provence/Frankreich

Dtsch Arztebl 2003; 100(14): A-938 / B-790 / C-738

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
blühende Lavendelfelder in der Provence Fotos: Mondial Tours GmbH
blühende Lavendelfelder in der Provence Fotos: Mondial Tours GmbH
Römische Kultur und mediterrane Lebensart

4. bis 10. Juni 2003
(Pfingsten)

Licht und Farben der Provence haben Künstler aller Epochen nach Südfrankreich gelockt. Paul Cézanne, Claude Monet und Vincent van Gogh stehen für eine großartige Epoche europäischer Malkunst.
Eine Leserreise, die das Deutsche Ärzteblatt in Zusammenarbeit mit Mondial Tours GmbH, Ulm, anbietet, führt in die Provence/Südfrankreich. In dieser Kulturlandschaft erleben die Reiseteilnehmer blühende Lavendelfelder, römische Monumente, romanische Baukunst und die einzigartige Landschaft der Camargue.
Reiseverlauf
1. Tag: Flug vom Heimatflughafen nach Nizza. Transfer in die Provence nach Arles. Übernachtung im Dreisternehotel „Atrium“. Der Rest des Tages zur freien Verfügung.
2. Tag: Vormittags Stadtrundgang durch Arles. An-schließend Tag zur freien Verfügung.
3. Tag: Uzès – Pont du Gard – St. Remy – Les Baux. Fahrt über Tarascon, Beaucaire und Remoulins nach Uzès. Dieser Ort liegt abseits der Touristenzentren. Nach einer Stadtbesichtigung Weiterfahrt zum Pont du Gard, einer riesigen Brücke, die Teil einer römischen Wasserleitung war.
Alte Bürgermeisterei in einem südfranzösischen Dorf
Alte Bürgermeisterei in einem südfranzösischen Dorf
Nachmittags „Plateau des Antiques“ bei St. Remy mit den zwei Monumenten der Stadt Glanum sowie dem Kloster St. Paul de Mausole, in dem van Gogh sein letztes Lebensjahr verbrachte. Abends ist ein Aufenthalt in der Felsenstadt Les Baux geplant, in der sich viele Künstler und Galerien befinden.
4. Tag: Camargue (fakultativ). Tag zur freien Verfügung. Möglichkeit für Ausflug in die Camargue. Besuch des Camargue-Museums. Auf einer Ranch kann man die weißen Pferde und schwarzen Stiere der Camargue kennen lernen und eine Fahrt mit der Schmalspurbahn durch die Wildnis buchen. Weiterfahrt zum Wallfahrtsort Les-Saintes-Maries-de-la-Mer. Auf dem Weg zurück zum Hotel Zwischenstopp in Aigues-Mortes.
5. Tag: Lubéron und Vaucluse (fakultativ). Zeit für eigene Unternehmungen. Naturverbundene können einen Ausflug in die Hügellandschaft von Vaucluse und Lubéron buchen: Fahrt nach Roussillon, dann nach Fontaine-de-Vaucluse. Nach dem Mittagessen Besichtigung eines Klosters des Zisterzienserordens in der von Lavendelfeldern umgebenen Anlage von Senanque.
6. Tag: Aix-en-Provence und Avignon. Fahrt nach
Aix-en-Provence, der einstigen Hauptstadt der Provence. Besuch des Wohnhauses und Ateliers des Impressionisten Paul Cézanne. Stadtbesichtigung. Fahrt in die einstige Papstresidenz von Avignon. Abends Abschiedsessen.
7. Tag: Transfer nach Nizza und von dort Weiterflüge in die Heimatflughäfen.
Reisepreis
Pauschalpreis der Reise: pro Person ab 995 Euro, Einzelzimmerzuschlag: 190 Euro.
Leistungen
- Linienflug von den im Programm angegebenen Heimatflughäfen nach Nizza und zurück
- Sechs Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Komforthotel „Atrium“
- Fünfmal Abendessen im Hotel
- Abschiedsessen in einem typischen Restaurant
- Ausflüge gemäß Programm inklusive Eintritte
- erfahrene deutschsprachige Reiseleitung
- Insolvenz-Versicherung
Zusätzlich buchbar
- Ausflug Camargue einschließlich Mittagessen: 50 Euro
- Ausflug Lubéron/Vaucluse: 50 Euro

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir empfehlen deshalb rechtzeitige Anmeldung.
Veranstalter
Mondial Tours GmbH, Ulm

Ausführliches Programm: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11-4 60.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema