ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2003Die Wirtschaftlichkeitsprüfung in der Arztpraxis

BÜCHER

Die Wirtschaftlichkeitsprüfung in der Arztpraxis

Dtsch Arztebl 2003; 100(15): A-986 / B-827

Filler, Gert; Hermanns, Peter M.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wirtschaft
Praxisorientiert
Gert Filler, Peter M. Hermanns: Die Wirtschaftlichkeitsprüfung in der Arztpraxis. Reihe: Management im Gesundheitswesen, Verlag Hans Huber, Bern, Göttingen, 2002, 304 Seiten, kartoniert, 39,95 €
Die Autoren wollen den Vertragsärzten eine detaillierte, aber überschau- und nachvollziehbare Hilfestellung bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung in der Arztpraxis geben. Diesem Anspruch wird das Werk vor allem durch viele praktische Beispiele gerecht.
Nach einer Einleitung, die sich den entscheidungserheblichen Leistungs- und Verordnungsstatistiken widmet, wird das Verfahren der Wirtschaftlichkeitsprüfung vom Zugang des Prüfbescheids bis zur Einlegung der Klage beim Sozialgericht anschaulich und praxisnah dargestellt. Dabei verlieren sich die Autoren nicht in einer unübersichtlichen Darstellung der verschiedenen Rechtsgrundlagen (zum Beispiel SGB V, BMV, Prüfungsvereinbarung, Richtlinien), sondern geben dem betroffenen Vertragsarzt die Informationen an die Hand, die er in dieser für ihn brisanten Situation benötigt. Zutreffend wird auch das Kostenrisiko im Rahmen des Vor- als auch des Gerichtsverfahrens behandelt.
Wichtige Einzelfragen zur Begründung einer Prüfmaßnahme als auch zum Verordnungsregress und zum Regress wegen Unwirtschaftlichkeit werden behandelt. Dabei wird dem Leser die komplizierte Materie durch die Hinzufügung von Schriftsatzmustern, Übersichten und Checklisten zugänglich gemacht.
Abgerundet wird das Werk durch den Hinweis auf Entscheidungen des Bundessozialgerichts sowie auf Internetadressen, die dem Arzt aktuelle Informationen zu einer Materie bieten, die einem ständigen Wechsel in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungspraxis unterworfen ist. Wolfgang Breidenbach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema