ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2003Demenztests in der Praxis

BÜCHER

Demenztests in der Praxis

Dtsch Arztebl 2003; 100(15): A-986 / B-827 / C-772

Ivemeyer, Dorothee; Zerfaß, Rainer

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Demenzerkrankungen
Überblick über Testverfahren

Dorothee Ivemeyer, Rainer Zerfaß: Demenztests in der Praxis. Ein Wegweiser. Urban & Fischer Verlag, München, Jena, 2002, 168 Seiten, 31 Abbildungen, 2 Tabellen, gebunden, 24,95 €
Die Zahl der Demenzerkrankungen wird sich in den kommenden Jahrzehnten durch die zunehmende Lebenserwartung weiter drastisch erhöhen. Bereits heute wird die Häufigkeit mit mehr als einer Million Patienten für Deutschland geschätzt. Damit wird zukünftig die Behandlung von Demenzerkrankungen zu einem sehr hohen Prozentsatz in der Hand des Hausarztes liegen, die Beschäftigung mit entsprechenden Testverfahren wird nicht mehr nur Aufgabengebiet des Neurologen oder des Psychologen sein können.
Das Büchlein gibt einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Testverfahren, indem es die Tests charakterisiert, Hinweise zur praktischen Durchführung und Auswertung gibt und die etwaige Zeitdauer für die Testausführung benennt. Besonders wichtig sind auch Hinweise zu möglichen Bezugsquellen der Testunterlagen und zum Anschaffungspreis, in einigen Fällen werden kostenfreie Bezugsquellen genannt. Andreas Dehne
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema