ArchivDeutsches Ärzteblatt44/1996Krankenversichertenkarte: 350 000 DM für den „da Vinci-Mann“

SEITE EINS

Krankenversichertenkarte: 350 000 DM für den „da Vinci-Mann“

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit einem Vergleich endete ein langer Rechtsstreit um die Urheberrechte an der Gestaltung der Krankenversichertenkarte. Die Bonner Werbeagentur Späth und der Verband der Angestellten-Krankenkassen (VdAK) einigten sich in einem gerichtlichen Vergleich auf die Summe von 350 000 DM. Damit überträgt die Agentur den Spitzenverbänden der Krankenkassen, die bei der Auseinandersetzung durch den VdAK vertreten worden waren, sämtliche Nutzungsrechte an der Karte.
Die Bonner Werbeagentur hatte Mitte 1992 den Auftrag erhalten, die Versichertenkarte für die Spitzenverbände der Krankenkassen und damit für die gesamte gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung zu gestalten. Weit mehr als 100 Millionen dieser Chip-Karten sind gegenwärtig in Deutschland im Umlauf. Sie zeigen neben dem Signet der ausgebenden Kasse die bundesdeutschen Farben (einen sogenannten "DeutschlandStrich") und das Motiv des "Leonardo da Vinci-Mannes". An diesem Motiv entzündete sich schließlich der Streit ums Urheberrecht. In der ersten Instanz gewann die Bonner Agentur. Das Gericht sah den Entwurf für die neue Versichertenkarte als "persönliche geistige Schöpfung" der Agentur an. Eine Entschädigungssumme wurde allerdings nicht festgelegt. Dies folgte nun in der Berufungsinstanz über einen gerichtlichen Vergleich. Der Agenturinhaber zeigte sich zufrieden: "Mit dem Ergebnis kann ich leben. Ich glaube, daß dies die höchste Summe ist, die jemals für Urheberrechte in Deutschland gezahlt wurde." rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote