ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2003Kombinationsbehandlung bei Nierenerkrankung

MEDIZIN: Referiert

Kombinationsbehandlung bei Nierenerkrankung

Dtsch Arztebl 2003; 100(16): A-1064 / B-895 / C-839

ME

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine Kombinationstherapie von ACE-Hemmern (ACE, Angiotensin Converting Enzyme) mit einem Angiotensin-II-Rezeptorblocker verzögert die Progression einer nichtdiabetischen Nierenerkrankung effektiver als eine Monotherapie.
An einer dreiarmigen Studie nahmen 263 Patienten teil, die nach der Randomisierung entweder den Angiotensin-II-Rezeptorblocker Losartan (100 mg täglich), den ACE-Hemmer Trandolapril (3 mg pro Tag) oder beide Medikamente gleichzeitig erhielten. Die Patienten waren durchschnittlich etwa 45 Jahre alt, nicht an Diabetes erkrankt und wiesen eine moderate Einschränkung der Nierenfunktion und der Proteinausscheidung im Urin auf.
Die häufigste Diagnose war eine Glomerulonephritis. Als primäre Endpunkte wurden eine Verdoppelung der Kreatininkonzentration im Blut oder eine Nierenerkrankung im Endstadium definiert. Nach 36 Monaten hatte sich bei 10 von 85 Patienten (11 Prozent), die mit beiden Medikamenten behandelt wurden, die Erkrankung soweit verschlechtert, dass die Endpunkte erreicht wurden. In den beiden Gruppen, die eine Monotherapie erhalten hatten, war dies jeweils bei 23 Prozent der Probanden der Fall. Bei der Kombinationsbehandlung traten nicht mehr unerwünschte Wirkungen auf als in den Monotherapiegruppen. Die Kombinationsbehandlung wurde auch von den Patienten gut toleriert, die an einer fortgeschrittenen renalen Insuffizienz litten.
Aufgrund dieser Beobachtung sind die Autoren der Meinung, dass es nicht gerechtfertigt ist, die eingesetzten Medikamente den Patienten vorzuenthalten. Ferner deuten die Ergebnisse darauf hin, dass das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System bei der Progression von Nierenerkrankungen eine Rolle spielt. Da trotz der maximalen Inhibition des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems bei einigen Patienten die Krankheit fortschritt, vermuten die Autoren, das noch weitere pathogenetische Faktoren eine Rolle spielen. me

Nakao N, Yoshimura A, Morita H et al.: Combination treatment of angiotensin-II receptor blocker and angiotensin-converting enzyme inhibitor in non-diabetic renal disease (COOPERATIVE): a randomised controlled trial. Lancet 2003; 361: 117–124.

Naoyuki Nakao, Division of Nephrology, Showa University, Fujigaoka Hospital, 1–30 Fujigaoka, Aoba-Ku, Yokohama 227-8501 Japan, E-Mail: nakao@ce.catv.ne.jp

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema