ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2003Gesundheitstelematik: Praktikabel

MEDIEN

Gesundheitstelematik: Praktikabel

Dtsch Arztebl 2003; 100(17): A-1090 / B-918 / C-862

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der elektronische Arztausweis wurde in Sachsen erfolgreich eingesetzt.
Ein offenes Gesundheitsinformationsnetz auf der Basis vernetzter radiologieorientierter Krankenhausinformationssysteme und dazugehöriger digitaler Archive hat innerhalb des Modellprogramms „Sax-TeleMed“ die Bewährungsprobe bestanden. Das Projekt lief unter Federführung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales. Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer war an dem Vorhaben ebenfalls beteiligt. Dabei konnte in Sachsen erstmals der elektronische Arztausweis erfolgreich eingesetzt werden. In drei Projekten wurde die rechtliche Gleichstellung einer digitalen mit der handschriftlichen Signatur erprobt, um die Grundlage für die künftige digitale Archivierung einer medizinischen Dokumentation zu schaffen. Der elektronische Arztausweis (HPC) unterstützte dabei:
- die Zugangskontrolle zu den Systemen der beteiligten Krankenhäuser und Praxen,
- die Befundfreigabe in der Radiologie,
- die Telekommunikation zwischen den Standorten der Projektpartner.
Die Karte wurde mit der Funktion des Arztausweises als Sichtausweis (Name und Bild des Arztes) verbunden. Im Mai 2001 wurde zwischen einer Zertifizierungsstelle und der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer ein Kooperationsvertrag zur Bereitstellung und Ausgabe einer Signaturkarte mit Arztausweisfunktion nach HPC-Standard abgeschlossen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema