ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2003Sicher und kompetent in der DRG-Umsetzung

POLITIK

Sicher und kompetent in der DRG-Umsetzung

Dtsch Arztebl 2003; 100(17): A-1099 / B-925 / C-869

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Seit dem 1. Januar 2003 beteiligen sich rund 550 Krankenhäuser freiwillig an der Einführung des neuen diagnosebasierten Pauschalentgeltsystems.
Jeder Krankenhauspatient wird unter Berücksichtigung seiner Erkrankung, seines Alters, seines Geschlechts und der durchgeführten Behandlung einer von rund 700 verschiedenen Behandlungs-/Fallgruppen (DRG) zugeordnet, die mit Preisen bewertet sind. Die Verteilung der Fälle auf die verschiedenen Fallgruppen wird als Case-Mix bezeichnet. Dieser bildet die Grundlage des Vergleichs der „Produktpalette“ sowie der Produktivität und Effizienz verschiedener Krankenhäuser.
Das Loseblattwerk „Case-Mix in der Praxis“ umfasst neben einer Einführung in die Systematik des neuen Vergütungssystems nach § 17 b Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) Tipps für den Einstieg in das DRG-System. Die Kommentierung aller wesentlichen Details der Kalkulation, der Budgetfindung, der Falldokumentation, des Datenmanagements, der Abrechnung und des Qualitätsmanagements enthalten Hinweise für den richtigen Umstieg. Außerdem sind alle Gesetzestexte und Vereinbarungen enthalten.
Das Loseblattwerk wird im Gefolge der stetigen Veränderungen des DRG-Systems, besonders in der Einführungsphase, zeitnah ergänzt und regelmäßig aktualisiert. Es ist eine Arbeitshilfe und ein Nachschlagewerk. Das Werk enthält Beiträge von 23 ausgewiesenen nationalen und internationalen Experten. Dieses trifft auch für die Herausgeber zu. Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Roeder ist Leiter der Stabsstelle Medizincontrolling des Universitätsklinikums Münster und hier verantwortlich für Fragen zu den Themen der innerklinischen DRG-Einführung und des Qualitätsmanagements.
Dr. med. Bernhard Rochell ist Referent der Bundes­ärzte­kammer für Fragen im Zusammenhang mit der Abrechnung und Dokumentation von Krankenhausleistungen und Umsetzung des § 17 b KHG. Ferner ist er verantwortlich für die Koordination und Durchführung von Studien zur Evaluation des Anpassungsbedarfs bei der DRG-Einführung in Deutschland. EB
Norbert Roeder/Bernhard Rochell (Hrsg.):
Case-Mix in der Praxis. Handbuch für
die DRG-Umsetzung. Mit Beiträgen zahlreicher Fachautoren, 2003,
circa 360 Seiten, Loseblattwerk in einem Ordner, 99,95 Euro, Seitenpreis der Ergänzungslieferung: 0,30 Euro.
ISBN 3-7691-3162-2, Deutscher Ärzte-Verlag GmbH, Köln; erscheint Mai 2003.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema