ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2003Irak: Klare Stellungnahme
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es kommt nicht oft vor, dass man in deutschen Medien klare und vor allem gerechte Stellungnahmen liest (oder hört) über Konflikte im Nahen Osten, an denen so befreundete Staaten wie die USA oder Israel beteiligt sind. Ihr Artikel stellt eine markante Ausnahme dar. Dem Anspruch des westlichen Abendlands auf Humanismus, Gerechtigkeit, Freiheit und Respekt vor der Menschenwürde wird hier völlig Genüge getan. Die Gültigkeit dieser Werte wurde gerade von den Nationen, die sie „erfunden“ haben (Großbritannien, Frankreich, USA, Deutschland, usw.), nur für sich selbst beansprucht, aber für andere Nationen meist aberkannt und allzu häufig in der Geschichte und bis zur Gegenwart geradezu mit Füßen getreten, wie Herr Hoffmann ausführt. Es genügt hier, auf die junge Geschichte des Kolonialismus und der beiden Weltkriege mit ihren Gemetzeln, Vertreibungen und Völkermorden hinzuweisen . . .
Dr. med. Ahmad Hussein,
Universität Witten-Herdecke, Vestische Kinderklinik Datteln, Holthoffstraße 68, 45659 Recklinghausen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige