ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2003Ortskrankenkassen: Ziel – Knebelverträge zu Dumpingpreisen

BRIEFE

Ortskrankenkassen: Ziel – Knebelverträge zu Dumpingpreisen

Dtsch Arztebl 2003; 100(18): A-1188 / B-1001 / C-936

Jungk, Hans

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein echter Wettbewerb ist mit Kassen und Ärzten unter Budget und einer Gebührenordnung überhaupt nicht möglich. Wenn die Kasse einen echten Wettbewerb mit Einzelverträgen will, dann muss sie auch akzeptieren, dass zum Beispiel die Landärzte in Mecklenburg feststellen, dass ab sofort zu diesem lächerlichen Preis von 12 Euro kein Hausbesuch mehr gefahren wird. Was den Kassen derzeit vorschwebt, sind Knebelverträge zu Dumpingpreisen mit Übernahme des Krankheitsrisikos durch die Ärzte, was wir ja eigentlich schon haben.
Das als Wettbewerb zu bezeichnen ist einen Pinscher grau anmalen und zu behaupten, er ist ein Elefant.
Dr. Hans Jungk,
Im Gefilde 118, 81739 München
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema