ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2003Autodiebstahl: Steuerlich relevant

Versicherungen

Autodiebstahl: Steuerlich relevant

Dtsch Arztebl 2003; 100(18): [77]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wird das Auto eines Arztes, das sowohl beruflich als auch privat genutzt wird, gestohlen, so stellt sich die Frage, wie die Versicherungsleistung steuerlich behandelt wird. Handelt es sich um eine Betriebseinnahme oder um eine steuerfreie Einnahme? Das Finanzgericht Hamburg hat entschieden, dass die Leistung aus einer Vollkaskoversicherung entsprechend dem allgemeinen Nutzungsverhältnis des PKW anteilig als Betriebseinnahme und ebenso anteilig als steuerfreie Privateinnahme zu qualifizieren ist. Dementsprechend ist eine Versicherungsleistung für einen laut Fahrtenbuch zu 95 Prozent betrieblich genutzten PKW auch zu 95 Prozent Betriebseinnahme. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (Az.: IV R 31/02 BFH) rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema