ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2003Koronare Herzkrankheit: Neues DMP in Gang gesetzt

AKTUELL

Koronare Herzkrankheit: Neues DMP in Gang gesetzt

Dtsch Arztebl 2003; 100(19): A-1224 / B-1032 / C-964

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zum 1. Mai trat Rechtsverordnung in Kraft.
Für Disease-Management-Programme (DMP) zur Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) wurden nunmehr die rechtlichen Grundlagen geschaffen. Die Rechtsverordnung, die die Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme bei KHK festlegt, trat nach Verkündigung im Bundesgesetzblatt zum 1. Mai in Kraft. Grundlage der Verordnung ist die Empfehlung des Koordinierungsausschusses vom 31. März. Die Verordnung bestimmt die Anforderungen an die Behandlung der KHK-Patienten auf der Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse, die durchzuführenden Qualitätssicherungsmaßnahmen, die Voraussetzungen für die Einschreibung der Patienten und die erforderliche Dokumentation. Nach Diabetes mellitus Typ 2 und Brustkrebs können dem Bundesversicherungsamt nun Disease-Management-Programme für KHK-Patienten zur Zulassung vorgelegt werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema