ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2003Krankenhäuser: Für neue Operations-Schlüssel

AKTUELL

Krankenhäuser: Für neue Operations-Schlüssel

Dtsch Arztebl 2003; 100(19): A-1224 / B-1032 / C-964

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Industrie will innovative Technologien im Fallpauschalensystem verankern.
Der Bundesverband Medizintechnologie hat angeregt, neue Operationsschlüssel (OPS-301) für medikamenten-freisetzende Stents sowie Apherese- und Infusionstherapien einzuführen, um innovative Medizintechnologien im Klassifikationssystem nach dem Krankenhaus-Fallpauschalsystem zu etablieren. Entsprechende Anträge hat der Verband dem Institut für Medizinische Dokumentation und Information eingereicht, das für die Weiterentwicklung der Diagnosen- und Prozedurenklassifikationen (ICD-10-SGB 10) und OPS 301 zuständig ist. Neue Operationsschlüssel wurden für sechs Indikationen vorgeschlagen: Therapien für enterale und parenterale Ernährung und Infusionstherapie; Differenzierung zwischen nicht-medikamenten-freisetzenden und medikamenten-freisetzenden Stents; Neuromodulationsverfahren; Therapie bei Herzinsuffizienz mit einem implantierbaren Impulsgenerator; extrakorporales Leberunterstützungssystem und Einlegen eines Dermis-Implantats. Die Anpassung müsste vor dem obligatorischen Start des Systems 2004 fertig gestellt werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema