ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2003Internet-Plattform: Hilfe für Analphabeten

MEDIEN

Internet-Plattform: Hilfe für Analphabeten

Dtsch Arztebl 2003; 100(19): A-1228 / B-1034 / C-966

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
www.apoll-online.de
www.apoll-online.de
Online-Angebot soll die Alphabetisierungsarbeit unterstützen.
Nach UNESCO-Angaben gibt es weltweit 877 Millionen Analphabeten. Die meisten leben in Entwicklungsländern, zwei Drittel von ihnen sind Frauen. Aber auch in den reichen Industriestaaten leben Menschen, die nur unzureichend die Schriftsprache beherrschen, sodass sie als „funktionale Analphabeten“ gelten müssen. Statistiken hierzu für Deutschland gibt es bisher nicht. Nach Schätzungen des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. leben in Deutschland bis zu vier Millionen Menschen, die die Schriftsprache nur unzureichend beherrschen.
Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn hat anlässlich der Eröffnung der Weltalphabetisierungsdekade der Vereinten Nationen 2003 bis 2012 das Projekt-Portal von APOLL-online (www.apoll-online.de) freigeschaltet, mit dem in Deutschland ein Internet-Angebot für die Alphabetisierungsarbeit mit Erwachsenen entwickelt werden soll. APOLL (Alpha-Portal Literacy Learning) dient dazu, die Alphabetisierungsarbeit auf der Basis der Informations- und Kommunikationstechnologien zu stärken und zu modernisieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin, fördert das Projekt mit rund 1,6 Millionen Euro.
Über APOLL-online können sich die an der Alphabetisierungsarbeit Mitwirkenden vernetzen. Forschungs- und Projektergebnisse, Informationen, Termine, Fortbildungsangebote und Datenbanken von Kursanbietern werden online bereitgestellt.
Der Deutsche Volkshochschulverband als bundesweit größter Anbieter von Alphabetisierungskursen und der Bundesverband Alphabetisierung e.V. kooperieren bei der Entwicklung des Internet-Portals. Damit wird die Alphabetisierungsarbeit weiter ausgebaut, die mit dem Projekt „@lpha: Innovative Ansätze in der Grundbildung durch medienbasierte Zugänge“ (www.die-alpha.de) am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung bereits begonnen wurde. Beide Projekte werden vom BMBF mit insgesamt rund zwei Millionen Euro gefördert.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema