ArchivDeutsches Ärzteblatt44/1996Health Professional Cards für Ärzte

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Health Professional Cards für Ärzte

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Im Juni 1996 konstituierte sich die gemeinsame Arbeitsgruppe "Health Professional Cards für Ärzte" der Bundes­ärzte­kammer und Kassenärztlichen Bundesvereinigung, die im Auftrag beider Organisationen ein Konzept erarbeiten soll, wie die bisherigen Funktionen des Arztausweises und die neuen Möglichkeiten einer HPC für Ärzte (eindeutige Identifikation, elektronische Unterschrift und Verschlüsselung) zusammengeführt werden können und welche Infrastruktur bei den Ärztekammern für das dann notwendige Beglaubigungsverfahren (öffentlicher und geheimer Schlüssel) geschaffen werden müßte. Dazu werden unter Vorsitz von Dr. med Otfrid P. Schäfer, Internist aus Kassel, 1. Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, und Dr. med. Ingo Flenker, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster, zunächst das Registrierungsverfahren bei den Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen sowie die technischen Voraussetzungen (Kryptoprozessorkarte) erörtert. Diese Überlegungen werden mit den Arbeiten bei der Arbeitsgemeinschaft "Karten im Gesundheitswesen" und der gemeinsamen G 7-Aktion "Eurocards" abgestimmt. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote