ArchivDeutsches Ärzteblatt PP5/2003Unruhige und unaufmerksame Kinder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Unruhige Kinder
Psychoanalytischer Ansatz
Gustav Bovensiepen, Hans Hopf, Günther Molitor (Hrsg.): Unruhige und unaufmerksame Kinder. Psychoanalyse des hyperkinetischen Syndroms. Schriften zur Psychotherapie und Psychoanalyse von Kindern und Jugendlichen, Band 4. Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt a. M., 2002, 352 Seiten, Hardcover, 32 €
Das Buch ist die lange erwartete Antwort der analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten auf diagnostische Möglichkeiten und die auf eine psychische und soziale Veränderung hinwirkende psychoanalytische Behandlungstechnik und Theorie der Ausmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Namhafte Therapeuten, ergänzt durch Neurobiologen und Neurologen, kommen zu Wort.
Die Gliederung, erstens psychoanalytische, bindungstheoretische und neurologische Perspektiven, zweitens Wege in die Behandlung, drittens Behandlungen (Fallbeispiele) und viertens sozialpsychologische Aspekte, führt übersichtlich durch das Buch. Besonders interessiert verfolgt man, dass das unter das Betäubungsgesetz fallende Medikament Ritalin, oftmals als Mittel der Wahl verschrieben, zu keiner Heilung, sondern nur zu einer kurzfristigen Entlastung führt. Es werden neueste Erkenntnisse der Neurobiologie angeführt, die die enge Verzahnung zwischen biologischen, chemischen und beziehungsbedingten Einflüssen beschreiben: Das unruhige, unaufmerksame Kind ist ein besonders aufnahmebereites für äußere Unruheherde und veräußert sie wieder. Im Verlauf der analytischen Psychotherapie kann allmählich der unbewusste symbolische Sinn der körperlichen Unruhe in Sprache überführt werden. Notwendig dazu ist die analytische Reflexion in einer therapeutischen Dyade, die Raum schafft für die Entwicklung der Symbolisierungsfähigkeit und des Denkens.
Sozialpsychologische Aspekte auf die heutige Lebensweise als angedachter Auslöser für eine derartige Symptomatik beschließen das Werk. Das Buch vermittelt fundiertes psychoanalytisches Fachwissen und ist für Therapeuten, Ärzte und Pädagogen ein wichtiges Begleitwerk zum Verständnis von ADHS. Kristiane Göpel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote